Hochzeit organisieren – Zeit und Budget richtig geplant

Um eine Hochzeit organisieren zu können, sollte man so früh wie möglich feststellen, wie viele Gäste kommen werden, denn nur so kann man auch das Budget richtig planen. Ein wichtiger Tipp: Planen Sie lieber ein bisschen Geld mehr ein, um gegen unangenehme Überraschungen gewappnet zu sein.


Die Hochzeit ist einer der größten festlichen Anlässe im Leben eines Menschen. Damit dieser Tag den Erwartungen von Braut und Bräutigam gerecht werden kann und nicht zur Enttäuschung wird, sollte man sich früh genug daran machen, die Hochzeit zu organisieren.

Frühzeitig planen und rechzeitig beginnen, die Hochzeit zu organisieren

  • Wenn man eine Hochzeit organisieren möchte, sollte man, sobald der Termin feststeht, mit der Planung beginnen. Dazu sollte man zunächst eine Gästeliste schreiben, damit man weiß, über wieviel Platz die Lokalität, die man für die Feier wählt, verfügen muss.
  • Wenn man weiß, wieviele Gäste man einladen möchte, kann man sich daran machen, die passende Lokalität zu wählen. Diese sollte man keinesfalls blind buchen, sondern stets Besichtigungstermine vereinbaren, um sich ein Bild von den Räumlichkeiten zu machen.
  • Erst, wenn man sich für eine Lokalität entschieden hat, kann man die Einladungen verschicken, da in diesen vermerkt sein sollte, wo die Feierlichkeiten stattfinden. In diesen Einladungen sollte außerdem ein Datum vermerkt sein, bis wann die Gäste zu- oder absagen sollen, damit man in der Gaststätte Bescheid geben kann, wieviele Gäste nun tatsächlich kommen.

Lieber zu viel als zu wenig Geld einplanen

  • Wenn Sie Ihre Hochzeit organisieren, zählt natürlich nicht nur das Auswählen einer Lokalität und das Einladen der Gäste. Auch die finanzielle Seite der Feier muss geregelt werden. Hat man sich für eine Lokalität entschieden und sich dort bereits ein Menü für die Feier ausgesucht, kann man sich bereits errechnen, wie teuer das Essen werden wird.
  • Allerdings darf man die Getränke, die in der Regel die meisten Kosten verursachen, nicht außer Acht lassen. Manche Gaststätten bieten einen sogenannten Festtarif, bei dem man für jeden Gast einen bestimmten Betrag zahlt und dieser dann nach Belieben trinken darf. Doch auch Blumenschmuck, Tischdekoration und vor allem die Kleidung der Brautleute muss in die Planung des Budgets mit aufgenommen werden.
  • Wenn man zusammenrechnet, wie viel Geld man insgesamt benötigt, sollte man sehr großzügig rechnen, da es besser ist, wenn am Ende etwas Geld übrig bleibt, das man dann zum Beispiel in eine Hochzeitsreise investieren kann, als wenn Geld fehlt.