Homöopathie zum Abnehmen - hilfts?

Wer dem Winterspeck ade sagen möchte, kann begleitend zu Diät und Bewegung die Homöopathie zum Abnehmen einsetzen.


Wenn der Frühling beginnt und die Kleidung wieder luftiger wird, dann müssen überflüssige Winterpfunde ganz schnell weg. Wundermittel, wie sogenannte Abnehmpillen, schaden aber mehr als sie nützen. Allerdings spricht nichts dagegen, sanfte Mittel aus der Homöopathie zum Abnehmen zur Hilfe zu nehmen. Voraussetzung ist, dass es sich nicht um krankhaftes Übergewicht handelt, welches auf Schilddrüsenprobleme, Stoffwechselstörungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente zurückzuführen ist.

Wer sich die Homöopathie zum Abnehmen zu Nutze machen will, kann zwischen den nachfolgend aufgeführten Mitteln wählen. Die Globuli werden in der Potenz C 6 über einen Zeitraum von drei Wochen zwei mal täglich eingenommen. Lassen Sie die Globuli am besten in der Wangenschleimhaut zergehen. Vermeiden Sie die Einnahme kurz vor oder nach den Mahlzeiten. Der Genuss von Kaffee, Rauchen und bestimmte ätherische Öle (zum Beispiel Minze) können die Wirkung der Mittel herabsetzen.

Ammonium bromatum
Wenn Sie öfter unter Schnupfen oder Katarrhen der oberen Luftwege leiden und nachts von trockenem Kitzelhusten gequält werden, könnte dieses Mittel für Sie das richtige sein. Ebenso, wenn Sie neuralgisch bedingte Kopfschmerzen haben.

Capsicum
Dieses Mittel zeigt bei Fettsucht, die mit Langsamkeit und Behäbigkeit einhergeht, die beste Wirkung. Der Betroffene hat ein ständig gerötetes Gesicht, in Magen und Darm tritt häufig ein brennendes Gefühl auf.

Ferrum metallicum
Ständig kalte Gliedmaßen sind ein Hinweis darauf, dass dieses Mittel bei Ihnen hilfreich sein könnte. Ferrum metallicum wirkt bei Personen, die zu Überempfindlichkeit neigen, eine blasse Gesichtshaut haben, aber bei jeder Gelegenheit schnell erröten.

Graphites
Wer fettige Haut und Akne hat, sogar unter nässenden Hautzysten zu leiden hat, sollte einmal Graphites probieren. Angezeigt ist das Mittel auch bei Frösteln und wenn Sie häufiger Verstopfung haben.

Kalium carbonicum
Frösteln und die Neigung zu Katarrhen sowie Rückenschmerzen sprechen für dieses Mittel.

Mittel aus der Homöopathie zum Abnehmen können nur unterstützen, Wunder können sie sicher auch nicht bewirken. Wer dauerhaft abnehmen möchte, sollte seine Ernährung langfristig umstellen und mehr Sport und Bewegung in den Alltag integrieren. Crashdiäten und Medikamente bewirken nur eine kurzfristige Gewichtsabnahme, aber keinen dauerhaften Erfolg. Das gilt auch für die Homöopathie zum Abnehmen, sie ist nicht der Schlüssel zu den angestrebten Traummaßen.