Homöopathische Mittel gegen Erkältung

Auch die Homöopathie kann die diversen Erkältungsbeschwerden wikrungsvoll lindern. Hierfür stehen verschiedene Mittel zur Verfügung.


Auch die Homöopathie, die nach dem Prinzip „Gleiches mit Gleichem“ funktioniert, kann bei einer Erkältung wertvolle Hilfe bieten. Obwohl der wissenschaftliche Nachweis für die Wirksamkeit homöopathischer Substanzen noch aussteht, vertrauen viele Menschen bei Schnupfen, Husten und Co. auf verschiedene Mittel, die für Linderung sorgen sollen.
Grundsätzlich sollte jedoch beachtet werden, dass niemals ein homöopathisches Mittel mit einem frei verkäuflichen Apotheken-Medikament kombiniert werden sollte. Denn Letztere enthalten häufig ätherische Öle, welche die Wirkung des homöopathischen Mittels aufheben.

Eine kleine Übersicht hilfreicher Substanzen

 

  • Aconitum - plötzlich auftretender Schnupfen oder Fieber
  • Belladonna - hohes Fieber, Entzündungen der Mandeln und des Rachenraums
  • Camphora - bei ersten Krankheitsanzeichen
  • Cinnabaris - bei Schnupfen
  • Eupatorium perfoliatum - bei ersten Erkältungsbeschwerden
  • Euphrasia - starker Schnupfen, heftiger Husten
  • Hepar sulfuris - Husten, Frösteln
  • Ipecacuanha - bei unproduktivem Husten
  • Luffa - Entzündungen der oberen Luftwege, Schnupfen, Halsschmerzen
  • Mercurius solubilis - Halsschmerzen