Hot Stone Massage - Wärmende Heilung

Bei der Hot Stone Massage werden dem Kunden heiße Steine auf den Rücken gelegt.


Die Hot Stone Massage besteht aus einer Ganzkörper-Behandlung mit warmen vulkanischen Lavasteinen (Basalt), die auf den Körper aufgelegt werden. Zuvor wird der Körper entlang der gedachten Energielaufbahnen (Meridiane) mit einem ätherischem Öl bestrichen oder eingerieben. Die glatten Lavasteine werden vor der Anwendung in etwa 60 Grad Celsius warmem Wasser erhitzt und können die Wärme über längere Zeit speichern, die so in Form einer Thermotherapie direkt auf den Körper und bis in die verspannte Muskulatur übertragen werden kann.

Ein neues Körpergefühl durch Wärmetherapie
Die Wärmebehandlung fördert die Lösung von Verspannungen und Verkrampfungen, sogar in den tieferen Muskelschichten. Zudem regt die Behandlung den Blutkreislauf an, wodurch das Wohlbefinden des gesamten Organismus’ gefördert wird. Auch bei einer Entschlackung kann die Therapie unterstützend wirken. Ziel der Behandlung ist vor allem die Belebung der Seele und des Geistes und das Erleben eines völlig neuen Körpergefühls. Besonders die Kombination aus angenehmer Massage und warmen Steinen sorgt für ein wohliges und entspanntes Empfinden. Zum Ende der Behandlung werden die einzelnen Steine mit sanften Kreis- oder Streichbewegungen weggenommen, sodass der Körper nicht plötzlich aus der Ruhephase gerissen wird. Nach einer solchen Behandlung sollte man immer noch eine kurze Ruhepause einlegen. Es reichen schon zehn bis zwanzig Minuten, in denen man sich entspannt und mit einer Decke gewärmt hinlegt, um die ganze Massage auf den Körper wirken zu lassen. So lässt sich die wohlige Behandlung auch noch ein bisschen länger genießen.

Hot Stone – Wiederentdeckung eines uralten Heilungsverfahrens
Wo genau die Methode der Hot Stone Massage entstanden ist, konnte bisher nicht hundertprozentig erwiesen werden. Es wird jedoch vermutet, dass sich die Ursprünge dieses Heilungsverfahrens im asiatischen und amerikanischen Raum finden lassen. Schon vor mehreren Hundert Jahren benutzten Schamanen und Heiler die Behandlung mit warmen Steinen und Ölen zur Heilung. Das Verfahren beruht auf dem alten Wissen der asiatischen Heilungskunst und baut auf der Idee des Meridiansystems auf. Als Meridiane werden die gedachten Linien im Körper bezeichnet, durch die unsere Lebensenergie fließt. Wenn dieser Energiefluss negativ beeinträchtigt wird und die Energie nicht gleichmäßig fließen kann, kommt es vor, dass wir uns schlapp und unwohl, sogar richtig krank fühlen. Dies besagt die traditionelle chinesische Medizin (TCM), deren Auffassung sich auch in anderen Kulturen, wie zum Beispiel der indianischen, unabhängig entwickelt hat. Die Hot Stone Massage, die heutzutage mehr als Wellness-Angebot genutzt wird, anstatt als Heilungsmethode, kann also für allgemeines Wohlbefinden und angenehme Entspannung sorgen. Für kurze Zeit lässt sich der Alltag vergessen, man kann sich vollkommen fallen lassen und fühlen, wie neue Energien durch den ganzen Körper fließen.