Hotelmanagement Studium - Ablauf und Inhalte

Ein Hotelmanagement Studium öffnet jedem Interessenten viele verschiedene Türen und vermittelt betriebswirtschaftliche und hotelspezifische Inhalte


Bevor man sich für ein Hotelmanagement Studium entscheidet, sollten einige Fragen beantwortet werden. Souveränität, Zuvorkommenheit, Arbeiten mit verschiedenen Nationalitäten, Stress, Hektik, Verantwortung und Führungspotential sollten keine Hindernisse darstellen.

Ablauf und Inhalte vom Hotelmanagement Studium

  • Das Studium besteht in ausgewogenen Teilen aus Betriebswirtschaft und Hotelwesen. Fremdsprachen spielen auch eine wichtige Rolle bei dem Studium, da das Hotelmanagement eine internationale Branche abdeckt.
  • Die Fachgebiete bei dem Hotelmanagement Studium sind Wirtschaftswissenschaften, Mathematik und Statistik, Rechtsgrundlagen, Hotelmanagement allgemein, Fremdsprachen, Rhetorik, Präsentationsfähigkeit. Weiterhin gehört ein Praktikum sowie selbstverständlich die Abschlussprüfung dazu.
  • Bei den Wirtschaftswissenschaften werden Inhalte aus der Volkswirtschaftslehre, Finanzbuchhaltung und dem Controlling vermittelt. Dies ist unabdingbar, will man eventuell mal ein eigenes Hotel leiten. 
  • Bei der Mathematik und Statistik geht es in erster Linie darum, Statistiken erstellen und auch lesen zu können. Die Rechtsgrundlagen sind sehr wichtig, um Verträge korrekt abschließen und Allgemeine Geschäftsbedingungen formulieren zu können.

Weiterführende Inhalte und Lernschwerpunkte

  • Bei der Fachausbildung Hotelmanagement wird noch einmal unterteilt in verschiedene Bereiche. Darunter fallen beispielsweise das Hotelmarketing, das Restaurant Management oder das Personalwesen. Dies sind Grundlagen in der Hotellerie. Darauf bauen sich alle anderen Fachrichtungen auf.
  • Englisch ist die Hauptfremdsprache, die erlernt werden muss. Ein fließendes vertragssicheres Englisch ist ein Muss, ebenso wie mindestens eine weitere Fremdsprache.
  • Das sogenannte Soft Skills beschäftigt sich mit der Rhetorikschulung der Studenten. Hier wir gelehrt, Moderationen zu führen und es wird die Präsentationsfähigkeit vermittelt. Selbstbewusstsein und Überzeugung werden in diesem Bereich ausgeweitet und gestärkt.
  • Das Praktikum ist ein sehr wichtiger Bestandteil vom Hotelmanagement Studium, da hier die theoretisch erlernten Inhalte in die Praxis umgesetzt werden können und sollen. Dadurch wird die Möglichkeit gegeben eventuelle Vorkehrungen für eine Einstellung zu treffen beziehungsweise sollen so viele verschiedene Arbeitsmethoden wie möglich ausprobiert und kennengelernt werden. Zu guter Letzt wird eine wissenschaftliche Abschlussarbeit gefordert, die zirka 50 Seiten umfassen sollte.

Wo studieren und was danach kommt

  • Ein Hotelmanagement Studium kann man an der Universität, der Fachhochschule, einer Akademie oder einer Hotelfachschule absolvieren. Ausführlichere Angaben und Informationen zu den einzelnen Studiengängen können im Internet erforscht oder bei persönlichen Gesprächen bei Informationsveranstaltungen ermittelt werden.
  • Das Studium in einer Hotelfachschule wäre sehr empfehlenswert. Hier gibt es staatliche oder aber auch privatwirtschaftliche Institutionen, die sich auf die Hotellerie spezialisiert haben. Ein weiterer positiver Punkt wären hier die Kosten, die gegebenenfalls unter bestimmten Voraussetzungen nicht entstehen.
  • Nach dem Studium stehen mehrere Wege zur Verfügung. Das Arbeiten in einem kleinen oder großen Hotel oder sogar das Leiten eines eigenen Hotels. Wer eine Selbständigkeit anstrebt, kann sich diesbezüglich entweder bei seiner Schule oder auch bei dementsprechenden Förderprogrammen informieren.