HSS Bohrer: Einsatzgebiete

Durch spezielle Legierungen ist der HSS Bohrer für vielfältige Aufgaben und in verschiedenen Bereichen geeignet.


Bei einem HSS Bohrer handelt es sich um ein Spezialwerkzeug aus Hochleistungsschnittstahl ( HSS = High Speed Steel). Dieses qualitativ hochwertige Spezialwerkzeug dient in der Fertigungstechnik grundlegend zum Herstellen von kreisrunden Löchern durch Zerspanung.
Der HSS Bohrer kann in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden und weist je nach Einsatzgebiet spezielle Eigenschaften auf.

Einsatzbereiche von HSS Bohrern
In erster Linie wird der HSS Bohrer für die Bearbeitung von Hartmetallen – hier besonders Hartguss oder gehärteter Stahl – mittels CNC Technik eingesetzt. Durch seine besonderen Materialeigenschaften ist er für diesen Einsatzbereich besonders geeignet, kann aber auch zum Bearbeiten weicherer Metalle wie zum Beispiel Kupfer oder Alu benutzt werden. Aber auch Holz oder Kunststoff sowie Keramik, Fliesen und Marmor können mit diesem Bohrer bearbeitet werden. In erster Linie wird Hochleistungsschnellstahl – der nach einem Härtungsprozess bei zirka 1300 Grad und mehreren weiteren Prozessen bei über 500 Grad entsteht – bei Werkzeugen eingesetzt, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Beim Herstellungsprozess dieser Art von Stahl werden Sondercarbide ausgeschieden, was die Materialhärte des Stahl enorm steigert. Die Bezeichnung HSS legt aufgrund einer Europäischen Norm eine bestimmte Gruppe von Werkzeugstählen fest, die neben Stahl auch Anteile von Kohlenstoff, Vanadium, Kobalt, Nickel, Wolfram und Molybdän enthalten. Der Stahl wird dann je nach Legierung in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Eine Legierung aus Stahl und Kobalt wird zum Beispiel mit der Abkürzung HSS-E bezeichnet. Um Die Lebensdauer des HSS Bohrers zu verlängern und die Arbeitsfunktionen zu verbessern, wird das Werkzeug mit einer Beschichtung aus Titancarbonitrid, Titanaluminiumnitriden oder Titannitrid versehen. So werden Härte, Korrosionsbeständigkeit und Verschleißfestigkeit optimiert. Aufgrund der genannten Eigenschaften werden nicht nur Bohrer aus Hochleistungsschnellstahl gefertigt, sondern auch noch andere Werkzeuge – zum Beispiel Gewindeschneider, Sägeblätter oder Fräsinstrumente.

Vorteile eines HSS Bohrers
Werkzeuge mit einer Legierung aus Hochleistungsschnellstahl sind deutlich weniger empfindlich in Bezug auf Druck oder Zugbelastung als Werkzeuge aus anderen Materialien. Sie sind daher sehr formbeständig und verschleißen wesentlich langsamer, was eine lange Funktionsfähigkeit garantiert. Die besondere Metalllegierung sorgt außerdem noch dafür, dass die Oberfläche des HSS Bohrers möglichst glatt ist und so nicht mit dem zu bearbeitenden Werkstoff verklebt und auch keine Späne ansetzen. Daher eignen sich derartig beschichtete Werkzeuge auch zur Trockenbearbeitung von Werkstücken. Zusätzlich ergeben sich durch die glatte Oberfläche eine deutlich verbesserte Vorschub- und Schnittgeschwindigkeit, was für eine schnellere Bearbeitung des Werkstoffs sorgt.