Hühnersuppe - Omas Geheimrezept gegen Erkältung

Bei einer Erkältung wirkt eine warme Hühnersuppe wahre Wunder. Durch die Wärme und die Kombination der gesunden Inhaltsstoffe wird der Körpr im Kampf gegen die Krankheitserreger unterstützt.


Schon längst ist es kein Geheimtipp mehr, dass sich Kranke mit Omas legendärer Hühnerbrühe stärken können. Seit vielen hundert Jahren wird sie als Heilmittel erfolgreich eingesetzt. Nun konnten amerikanische Forscher die heilsame Wirkung sogar wissenschaftlich nachweisen.

Die auch als „jüdisches Penizillin“ bezeichnete Suppe ist das Allroundmittel, wenn es dem Körper oder der Seele nicht gut geht. Die Kombination aus der Wärme, dem Huhn und den verschiedenen Gemüsesorten verschafft Linderung der Erkältungssymptome: Gliederschmerzen gehen zurück, die Infekte der oberen Atemwege werden gehemmt und die Nase ist endlich wieder frei. Bereits eine Tasse mit dem warmen Eintopf in den Händen zu spüren, ist eine Wohltat. Die Wärme zieht in alle Glieder, die Momente zuvor noch schmerzten, der charakteristische Geruch steigt in die Nase und sorgt fast augenblicklich für ein positives Gefühl. Zudem werden durch die Dämpfe die gereizten Schleimhäute in der Nase angefeuchtet, hartnäckige Krusten werden gelöst und können abtransportiert werden. Nach dem ersten Schluck entfalten die diversen Inhaltsstoffe auch im Körper selbst ihre wundersamen Wirkungen. Die Körpertemperatur erhöht sich, die Viren werden abgetötet, da die meisten von ihnen extrem hitzeempfindlich sind. Aber die Suppe kann noch mehr. Einige Inhaltstoffe besitzen antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, die Immunreaktionen im Körper werden verstärkt, bestehende Entzündungen gehen zurück. Hierzu werden bestimmte weiße Blutkörperchen – die sogenannten Neutrophilen – blockiert. Diese Blutkörperchen, verantwortlich für Entzündungsreaktionen und auch Infekte nehmen ab, mit der Folge, dass gereizte Schleimhäute in Nase, Mund und Rachen abschwellen. Das Kratzen im Hals geht zurück, das Atmen fällt leichter. Verantwortlich für diese Prozesse ist der Eiweißstoff Cystein. Zudem wirkt die Suppe auch langfristig, denn die Vitamine und Vitalstoffe der Gemüse stärken die körpereigene Abwehr und unterstützen den Organismus im Kampf gegen die Krankheitserreger. Wer in den Genuss der zahlreichen Wirkungen der Suppe kommen möchte, sollte selbst zum Kochlöffel greifen. Denn Fertigsuppen sind nicht in der Lage, dieselben starken Effekte im Körper freizusetzen wie eine selbst zubereitete Suppe.

Rezept für eine heilsame Hühnersuppe

Stiftung Warentest empfiehlt in einer ihrer Veröffentlichungen ein Rezept für eine Hühnersuppe, die Sie bei der Heilung unterstützen wird.

Zutaten:
(für eine Person)

 

  • 1/4 Suppenhuhn
  • 1 Bund Suppengrün (Petersilienwurzel, Sellerie, Porree)
  • 125 g Möhren
  • eine kleine Ingwerknolle
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 50 g Trockenbohnen
  • 1 Liter Hühnerbrühe oder Instantprodukt
  • 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

 

  • Weichen Sie die Bohnen bereits am Vortag ein, alternativ nutzen Sie Bohnen aus der Dose
  • Waschen Sie das Suppenhuhn und schneiden Sie es in vier Teile
  • Waschen Sie das Suppenhuhn und putzen Sie die Möhren, die Sie anschließend klein schneiden
  • Hühnerteile, Suppengrün und die Bohnen in die Hühnerbrühe geben, aufkochen und etwa zwei Stunden bei geringer Hitze kochen lassen
  • Schälen Sie den Ingwer und schneiden ihn in feine Scheiben
  • Den Ingwer und die Möhren in etwas Hühnerfett andünsten und etwa 10 Minuten garen
    § Nun die zerdrückten Chilischoten hinzugeben
  •  Nun die Gemüsemischung in die Brühe geben
  • Die Suppe abschmecken und gegebenenfalls noch etwas Chili hinzugeben
  • Suppe mit Petersilie abschmecken