Hundekauf: Überlegungen und Tipps

Ein Hundekauf sollte nicht leichtfertig entschieden werden und ist mit einigen Überlegungen verbunden, die man vorher bedenken sollte


Wenn Sie sich einen Hund anschaffen wollen, sollten Sie erst mal nüchtern an die Sache rangehen und vor dem Hundekauf die elementaren Dinge klären: Haben Sie genug Zeit, Platz und Geld für einen Hund? Darf man in Ihrer Wohnung Hunde halten? Sind Sie sich darüber im Klaren, dass der Hund für die nächsten 8 bis 15 Jahre Ihr treuer Begleiter sein wird? Für den Sie im Urlaub oder Krankheit eine Unterkunft bereit haben müssen? Und sollten Sie Vollzeit arbeiten, müssen Sie auch bedenken, dass der Hund nicht den ganzen Tag sich selbst überlassen werden kann.

Hunde sind Rudeltiere und nicht gewohnt, den ganzen Tag alleine zu sein.
Außerdem sollten Sie sich überlegen, ob der Hund in der Wohnung oder draußen wohnen soll. Wenn Sie sich für einen Zwinger entscheiden, müssen Sie dafür sorgen, dass der Hund genügend Freilauf hat und eine wind- und wettergeschützte Hütte zur Verfügung steht. Ist der Hund voll in die Familie integriert und wohnt mit Ihnen in der Wohnung, dann müssen Sie bedenken, dass ein Hund – egal ob groß oder klein – auf jeden Fall eine Menge Dreck macht. Und vor allem muss ein Hund jeden Tag raus! Da spielt das Wetter keine Rolle, denn egal ob es draußen heiß oder kalt ist, ob es regnet oder schneit, ein Hund benötigt Auslauf, um sich auszupowern. Denn ist der Hund unzufrieden, werden Sie es auch ganz schnell sein! Wenn Sie das alles geklärt haben, steht dem Hundekauf nichts mehr im Wege!

Es ist nicht leicht, den richtigen Hund zu finden
Manche Leute wissen vor dem Hundekauf genau, welche Rasse sie möchten. Andere finden jeden Hund süß und können sich nicht entscheiden. Auf jeden Fall sollte vor dem Hundekauf bedacht werden, wie viel Platz Sie haben. Sind Sie eher sportlich oder doch eher ein bequemer Spaziergänger? Langes Fell braucht immer mehr Pflege als kurzes Fell und dass ein Terrier, nur weil er klein ist, der ideale Einstiegshund ist, stimmt sicher nicht. Denn Terrier haben einen Dickkopf, sehr große Ausdauer und wollen mehr beschäftigt werden, als zum Beispiel ein Retriever. Erkundigen Sie sich vor Ihrer Entscheidung auf jeden Fall über die von Ihnen bevorzugte Rasse und prüfen Sie sorgfältig, ob diese zu Ihnen passen würde! Haben Sie dann den für Sie perfekten Hund gefunden, haben Sie einen Freund fürs Leben.