Hundematte – Tipps zum Kauf

Mit diesen Tipps kommt jeder Hund zu seiner eigenen, auf ihn abgestimmten Hundematte, die ihm einen erholsamen Schlaf garantiert.


Schaut man sich in Zoofachgeschäften oder auch im Internet eingehender nach Hundematten um, erkennt man bald einmal, dass das Angebot in Hülle und Fülle besteht. Doch welche Matte denn nun für welchen Hund geeignet ist, ist oft schwer zu erläutern. Nachfolgend sollen ein paar Ratschläge und Informationen etwas Klarheit über das Angebot verschaffen.

Folgende Arten von Matten werden angeboten
Eine Hundematte kann mit vielen Materialien gefüllt werden. Die einfachen und kostengünstigen Matten werden meist mit Watte oder Schaumstoff gefüllt. Der Nachteil ist, dass diese beim Waschen oft zerklumpen. Auch gibt es Hunde, die es lieben, solche Matten aufzureißen und das Füllmaterial herauszuholen. Vermehrt findet man Liegeflächen mit viskoelastischem Material. Dieses ist atmungsaktiv, pilzhemmend, antiallergisch und antibakteriell. Durch die Körperwärme des Hundes, erwärmt sich dieses, und passt sich so an den Körper des Hundes an, was sich positiv auf die Gelenke auswirkt. Auch gibt es für Hunde, die mit ihrem Meister viel unterwegs sind, eine zusammenklappbare Matte. Diese lässt sich so viel platzsparender transportieren. Hanfmatten sind eine weitere Möglichkeit. Diese wirken im Sommer kühlend und im Winter wärmend. Die Hanfmatte besteht aus naturbelassenen Hanffilzen und wirkt abstoßend auf Ungeziefer. Zu beachten ist, dass die Hundematte aus Hanf nicht gewaschen werden kann.

Bezüge für Hundematten
Der Bezug einer Hundematte sollte auf jeden Fall waschbar oder zumindest abwaschbar sein. Einige sind sogar beständig gegen Körperflüssigkeiten, wie Urin, Speichel oder Blut. Von Vorteil ist, wenn man ihn mittels Reiß- oder Klettverschluss öffnen, beziehungsweise schließen kann. Bezüge für Liegematten werden aus Plüsch, Synthetikgewebe oder sogar Kunstleder, gefertigt. Um den Hund vor Kälte zu schützen, besitzen einige Matten eine wärmeisolierende Eigenschaft. Speziell entwickelt wurden Bezüge, bei denen das Eindringen für Milben und Bakterien nicht mehr möglich ist. Somit bieten diese eine optimale Lösung für Hunde mit Allergien an. Beim Kauf einer Liegematte ist darauf zu achten, dass nicht jede Matte für jeden Hund geeignet ist. Dabei spielen Größe und Gewicht des Hundes eine entscheidende Rolle. Eine gründliche Beratung im Fachgeschäft ist in Bezug auf eine Hundematte empfehlenswert.