Hundeschutzgitter fürs Auto - Hinweise zur Installation

Bei dem Einbau eines Hundeschutzgitters müssen Sie einiges beim Kauf und Einbau beachten, um einen langen Nutzen davon zu haben.


Viele Autofahrer haben einen oder mehrere Hunde. Bei kleineren Hunden gibt es soweit keinerlei Probleme, bei großen Hunden jedoch schon. Zum einem muss ein vernünftiger Platz gefunden werden, zum anderen soll der Hund nicht die normalen Sitzmöglichkeiten beschmutzen oder abnutzen. Somit wird oft der Kofferraum zum Hundeplatz. Hierfür wird aber ein Hundeschutzgitter benötigt, um dafür zu Sorgen, dass der Hund auch auf seinem Platz bleibt.

Das richtige Gitter
In erster Linie müssen Sie ein Hundeschutzgitter finden, dass in Ihr Auto passt, da nicht jedes Gitter in jedes Model passt. Hierfür sollten Sie sich unbedingt beraten lassen und vorher schauen, welche Gitter am besten geeignet sind. So werden die Gitter auch aus unterschiedlichen Materialien und mit unterschiedlicher Qualität hergestellt. Die Materialien sind wichtig, damit die Abnutzung nicht zu früh einsetzt und Sie das Gitter schon nach kurzer Zeit auswechseln müssen. Die Qualität ist jedoch noch wichtiger. Bei schlechter Qualität kommt es immer wieder vor, dass die Teile klappern, schnell Nachgeben oder einfach nicht genug Schutz gewährleisten. Am sichersten ist es, wenn Sie über Onlinehändler mit genug positiver Referenz ein geeignetes Hundeschutzgitter kaufen. Oftmals sind sie hier etwas günstiger, wobei der Preis keine allzu große Rolle spielen sollte.

Hinweise beim Einbau
Im Grunde ist der Einbau in so gut wie jedem Auto möglich. Auch wird oft eine sehr gute Anleitung mitgeliefert. Somit sind Sie auch selber in der Lage das Gitter einzubauen und benötigen keine Werkstatt. Prinzipiell sollten Sie sich genauestens an die Anleitung halten. Bevor Sie jedoch mit dem Einbau beginnen, müssen Sie genug Platz machen, auch das umklappen der Sitze kann hilfreich sein, verschaffen Sie sich jede Menge Spielraum. Achten Sie vor dem Einbau darauf, dass Sie alle notwendigen Werkzeuge zur Hand liegen haben, auch kann ein Helfer nicht Schaden. Wenn der Einbau beginnt, sollten Sie stets langsam vorgehen, um Schaden am Auto und dem Hundeschutzgitter zu vermeiden. Halten Sie die Einbaustellen sauber und montieren Sie das Gitter fest, um so ein Wackeln zu verhindern. Wenn Sie sich daran halten und an die Anleitung halten, sollte es keine Probleme geben. Wenn es aber doch zu schwer ist, lassen Sie das Gitter lieber von einer Werkstatt montieren.