Hungergefühl am Abend – Was hilft?

Jeder hatte schon einmal ein Hungergefühl, auch abends oder nachts. Doch dies kann ernste körperliche und seelische Ursachen haben.


Das abendliche Hungergefühl packt viele Menschen. Vor dem Fernseher oder sogar in der Nacht plagt einen der Hunger und man macht sich etwas zu essen. Bevor man darüber nachdenkt, was man gegen diese Hungerattacken tun kann, sollten die Ursachen herausgefunden werden.

Ursache Süßstoff

  • In Fruchtsäften und anderen Produkten ist häufig Süßstoff enthalten. Werden diese Produkte konsumiert, denkt der Körper, dass er Zucker bekommt. Bemerkt er die Täuschung, wird Glykagon ausgeschüttet und der Blutzuckerspiegel sinkt. 
  • Durch diese Unterzuckerung signalisiert das Gehirn, dass Nahrung aufgenommen werden muss und ein Hungergefühl entsteht. In diesem Fall kann mit dem Verzicht auf süßstoffhaltige Produkte der Hunger vermieden wird.

Ursache Kohlenhydrate

  • Ernährt man sich überwiegend von Nudeln, Schokoriegeln, Keksen, Pralinen, poliertem Reis oder industriell hergestellten Produkten aus Weißmehl, nimmt man häufig zu viele Kohlenhydrate zu sich. Diese werden in Zucker umgewandelt und der Blutzuckerspiegel steigt schnell an.
  • Um diesen zu regulieren, schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus und er sackt genauso schnell wieder ab. Auch hier reagiert der Körper bei der Unterzuckerung wieder mit Heißhunger. Bei dieser Ursache muss die Ernährung umgestellt werden, um abends nicht dem Heißhunger zum Opfer zu fallen.
  • Wer den ganzen Tag über nichts oder zu wenig ist, bekommt abends Heißhungerattacken, da der Körper Nahrung benötigt. Oft treten diese zur gleichen Zeit auf. Als Gegenmaßnahme sollte man über den Tag verteilt Nahrung aufnehmen. Kleine Zwischenmahlzeiten, beispielsweise mit Obst, beugen hier vor.

Ursache: dasselbe Essen

  • Wird bei Hunger häufig Schokolade gegessen, steigt hier auch das Verlangen danach. Hinweise deuten darauf hin, dass die Lebensmittel, welche häufig bei Hunger konsumiert werden, auch ein größeres Verlangen auslösen. 
  • Eine ausgewogene Ernährung kann hier gegensteuern. Es sollten keine Süßigkeiten bei Hunger konsumiert werden, man sollte lieber auf vollwertigere Produkte zurückgreifen.

Ursache freiwilliger Verzicht auf bestimmte Produkte

  • Wer aus Diät- oder Gesundheitsgründen bestimmte Produkte meidet, welche Zucker und raffinierte Kohlenhydrate enthalten, bekommt irgendwann Süßhunger. Das Verlangen wird immer größer und irgendwann kann dem Reiz nicht mehr widerstanden werden. 
  • Um diesem Hungergefühl auszuweichen, sollte man sich in angemessener Menge auch einmal ein Stück Süßes gönnen. Dabei sollte man nur zu kleinen Portionen greifen und diese sparsam über den Tag verteilt einsetzen.

Ursache Gewöhnung

  • Sehr fatal ist es, wenn man zu bestimmten Situationen immer Nahrung zu sich nimmt, zum Beispiel bei Stress oder wenn es einem schlecht geht. Treten diese Gefühle auf, auch wenn man eigentlich satt ist, reagiert der Körper mit dem antrainierten Verlangen nach Nahrung.
  • Um hier dem Hungergefühl zu entkommen, muss man seinen Körper wieder umtrainieren oder darf gar nicht erst damit anfangen, in bestimmten Situationen zu essen.