Indisch kochen: Eine Bereicherung des Speiseplanes

Mittlerweile ist die indische Küche auch über die Landesgrenzen hinaus sehr beliebt. Will man indisch kochen, stehen einem zahlreiche interessante Gewürze zur Verfügung.


Die indische Küche erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit, und so wie der Wok vor Jahren in Deutschland Einzug hielt, so bereiten heute die indischen Gerichte ein wahres Geschmackserlebnis. Entdecken Sie die Gemüse- oder Fleischgerichte sowie die Milchprodukte, die in der indischen Küche zubereitet werden. Bereiten Sie sich einen echten indischen Chai und genießen Sie die köstlichen kulinarischen Highlights, die Sie bestimmt für sich entdecken werden.

Kleine regionale Unterschiede

  • Wenn Sie indisch kochen möchten, dann müssen Sie sich als erstes mit den indischen Gewürzen befassen. Durch die Größe des Landes, und durch die verschiedenen regionalen Einflüsse, wird in diesen Regionen auch unterschiedlich gekocht.
  • Diese kulturellen Einflüsse haben auch die Zubereitung der Gerichte beeinflusst, von asiatisch über orientalisch, bis zu den indischen Zubereitungsarten. Dabei werden auch unterschiedliche Gewürze benutzt.
  • Aber die indische Küche bietet viele Gaumenfreuden. Einmal durch eine gewisse Schärfe der Speisen und zum anderen durch die vielen frischen Farben, die auch für das Auge ein Genuss sind. Die indische Küche bietet Ihnen auch die Möglichkeit, mit den vielen Gewürzen und Gewürzmischungen zu experimentieren und eigene Kreationen zu gestalten.

Gewürze und Gewürzmischungen

  • Indisch kochen können Sie am besten, wenn Sie indische Rezepte auch mit den original indischen Gewürzen zubereiten. Dazu gehören Kurkuma, Pfeffer, Kardamom und schwarzer Senf. Ebenso sind Ingwer, Anis und Muskatblüte sehr beliebt. Schwarzkümmel, Nelken und auch Zimt sind ebenfalls aus der indischen Küche nicht wegzudenken.
  • Vielfach werden auch verschiedene Gewürzmischungen verwendet, die den Gerichten ihre spezielle Note verleihen. Bekannt sind die verschiedenen Currymischungen, deren Grundlage der Bockshornklee ist.

Indisch kochen und backen

  • Die indische Küche lebt allerdings nicht nur vom Curry, die Inder verarbeiten auch Fleisch zu ihren Mahlzeiten. Dabei handelt es sich meist um Lamm- oder Hühnerfleisch und Fisch.
  •  Die Grundnahrungsmittel in Indien sind aber Hülsenfrüchte, Reis und Weizen. Im Westen Indiens wird auch viel Hirse verarbeitet und gegessen.
  • Aus dem Weizen werden hauptsächlich verschiedene Brote oder Fladen gebacken. Bekannte Namen sind Chapati, Naan und Puri oder das beliebte Fladenbrot. Schnell und unkompliziert werden Sie ihre eigenen Kreationen auf den Tisch bringen.