Indische Gerichte: Rezepte für ein Bollywood-Menü

Indische Gerichte sind so aufregend wie Bollywood. Hier eine Rezeptkombination für ein Bollywood-Menü, mit dem Sie sich das exotische Land direkt ins Esszimmer holen können.


Indische Gerichte sind dazu gemacht, Ihre Gäste zu verzaubern. Denn die indische Küche ist in ihrer Vielfalt etwas für jeden Geschmack und trotzdem einfach zuzubereiten. Wussten Sie, dass ein gutes indisches Menü auf den uralten ayurvedischen Prinzipien basiert? Demnach ist allen Küchen Indiens gemeinsam, dass bei jeder Mahlzeit die sechs verschiedenen Geschmackscharaktere vertreten sind. So verbinden sich sauer, süß, scharf, bitter, herb und salzig zu einer harmonischen Mahlzeit.

Vorspeise - Dahi Cahnna Chaat (Kichererbsen in Joghurtsoße)

Zubereitungszeit: circa 30 Minuten
Zutaten (für vier Personen):
240 Milliliter Joghurt (Magermilchjoghurt)
75 Gramm rote und grüne Paprikaschoten
75 Gramm gehackte Gurke
285 Gramm Kichererbsen aus der Dose
½ Teelöffel Chilipulver
½ Teelöffel zerstoßenen Kreuzkümmel
1 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel getrocknete Minze
1 Esslöffel grünen Koriander oder frische Minze
1 Knoblauchzehe
2 gehackte Frühlingszwiebeln
Salz und Pfeffer (nach Geschmack)

Zubereitung
Zunächst 75 bis 90 Milliliter Wasser zum Verdünnen unter den Joghurt rühren, dann die Kichererbsen hinzufügen. Anschließend Chilipulver, Knoblauch, Kreuzkümmel, Zucker, Salz und Pfeffer sorgfältig unterrühren.

Die Paprika in kleine Stücke schneiden und mit dem restlichen Gemüse und der getrockneten Minze in den Joghurt geben. Alles noch einmal gut verrühren. Die Joghurtspeise wird mit gehacktem Koriander, Minze oder Schnittlauch garniert und vor dem Servieren gut gekühlt.

Hauptspeise - Chicken Tandoori

Zutaten (für vier Personen):
1 Hähnchen
1 Zitrone
1 Stück frischen Ingwer
2 Knoblauchzehen
350 Gramm Joghurt
2 Esslöffel Öl
2 Teelöffel Edelsüß-Paprika
1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
1 Teelöffel gemahlener Koriander
1 Tropfen geriebene Muskatnuss
½ Teelöffel schwarzer Pfeffer
½ Teelöffel Chilipulver
½ Teelöffel Kurkuma
Etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Das enthäutete Hähnchen in sechs bis acht Teile zerlegen. Die Oberfläche des Fleisches circa vier Zentimeter tief einritzen und in eine flache Form legen. Anschließend das Fleisch mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln. Alles circa 30 Minuten einziehen lassen.
  • Ingwer und Knoblauch von ihrer Schale befreien, Ingwer fein reiben, den Knoblauch durch die Presse drücken. Beides zusammen mit den anderen Gewürzen und dem Öl in den Joghurt geben und zu einer Marinade verrühren. Das Hähnchen mit der Hälfte der Marinade bestreichen und in eine flache Form geben und mit Alufolie verschließen. Die restliche Marinade im Kühlschrank aufbewahren.
  • Das Hähnchen über Nacht marinieren und anschließend auf einem Backblech bei circa 175 Grad im vorgeheizten Backofen 35 bis 40 Minuten backen. Zwischendurch das Fleisch mit der übrigen Marinade bestreichen. Das Gericht mit Reis servieren.

Dessert - Besan Laddu (Konfekt aus Kichererbsenmehl)

Zutaten

400 Gramm Kichererbsenmehl
350 Gramm Butter
200 Gramm Puderzucker
50 Gramm Honig
2 Esslöffel Kokosraspeln
2 Esslöffel geröstete Haselnüsse
2 Esslöffel Carobpulver
½ Teelöffel Zimt oder Kardamon

Zubereitung

  • Die Butter in einer Pfanne erhitzen und zum Schmelzen bringen, anschließend das Kichererbsenmehl mit einem Holzlöffel einrühren. Nach 15 Minuten ist das Mehl soweit geröstet, dass es einen nussartigen Geruch angenommen haben sollte. Nach dem Abkühlen werden die Kokosraspeln, die Walnüsse und der gemahlene Kardamon beziehungsweise Zimt beigefügt. Darauf achten, dass alles gut gemischt ist.
  • Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen und den Puderzucker, Honig und das Carobpulver dazugeben und gründlich durchrühren, um die Zutaten gleichmäßig zu verteilen. Wenn alles abgekühlt ist, die Masse auf einem leicht eingefettetem Tablett glatt streichen und anschließend in kleine Rechtecke schneiden. Guten Appetit! Genießen Sie original indische Gerichte!