Informationen zur Behandlung von Couperose

Die Behandlung von Couperose muss möglichst zeitnah und individuell erfolgen, da diese Krankheit unter Umständen zu der gefährlichen Rosacea führen kann.


Die Couperose äußert sich bei Frauen und Männern in den meisten Fällen durch zusätzliche Äderchen unter der Nase, der Wange und der Stirn. In der Regel handelt es sich bei dieser Krankheit um ein Frühstadium der Rosacea. Die Betroffenen sollten sich möglichst zeitnah einer geeigneten Behandlung unterziehen, um eine zuverlässige Linderung zu erfahren.

Behandlung von Couperose – allgemeine Informationen
Die verschiedenen Symptome der Couperose teilen sich in drei unterschiedliche Stadien ein. Am Anfang leiden die Betroffenen zunehmend unter den erweiterten Äderchen, wenig später können sich zusätzlich noch Eiterpusteln und Knötchen bilden. Im letzten Stadium kommt es zu einer schweren Talgdrüsen-Wucherung, Männer leiden zusätzlich in besonders schlimmen Fällen noch unter einer Knollennase. Die Auslöser für eine solche Erkrankung sind in den meisten Fällen schlecht verträgliche Pflegemittel für die Haut oder ungeeignete Kosmetica. Sollte sich das Immunsystem gegen diese Symptome aktiv wehren, so kann es zu der Rosacea und der Knötchenform führen.

Was muss bei einer Behandlung von Couperose beachtet werden?
Die Behandlung von Couperose sollte passend zum jeweiligen Stadium und zu der individuellen Situation erfolgen. Die Betroffenen können viel gegen diese Erkrankung tun und sollten immer auf ihren Blutdruck sowie auf ihre Haut achten. Im Winter sollte die Haut mit Vaseline geschützt werden, zu trockene Hautstellen sollten im Sommer vermieden werden. Ein zuverlässiger Sonnenschutz ist von größter Wichtigkeit, für die Hautpflege sollten nur sehr milde und gut verträgliche Produkte verwendet werden. Im ersten Stadium können die Äderchen durch eine Laserbehandlung entfernt und mit Cremes vermieden werden. Im zweiten Stadium muss der Arzt die Behandlung zusätzlich auch innerlich durchführen. Dazu werden Mittel wie zum Beispiel Metronidazol, Permethrin oder Isotretinoin verwendet. Im dritten Stadium muss in den meisten Fällen ein chirurgisches Abtragen der störenden Wucherungen an der Haut erfolgen. Langfristig eignet sich eine naturheilkundliche Behandlung von Couperose sehr gut. Vor der jeweiligen Behandlung sollten sich die Betroffenen auf jeden Fall ausführlich von einem Hautarzt oder Facharzt untersuchen lassen. Nach der Untersuchung wird auch eine mögliche Methode für die Behandlung von Couperose vorgeschlagen.