International kochen – Für mehr Mut in Deutschlands Töpfen!

International kochen kann heute jeder, und das ganz ohne die heimische Küche verlassen zu müssen.


International kochen und speisen ist so „in“ wie die neuste Mode-Kollektion. Wer sich nicht mit den verschiedenen asiatischen, mediterranen oder osteuropäischen Köstlichkeiten auskennt, der kann, wenn es ums Kochen geht, leider nicht mitreden. Und immer mehr neue Essenstrends erreichen uns normalerweise recht mäkelige Deutsche. Da macht ein euroasiatisches Restaurant nach dem anderen auf und lockt uns mit Speisen, die wir nicht mal mehr aussprechen können. Wer hier also nicht eine gute Portion Mut mitbringt, sollte sich vielleicht doch lieber auf bekannte Lokale beschränken. Beim Inder, Vietnamesen und Russen kann es schonmal scharf hergehen!

International kochen: Vielfältige Delikatessen

  • Spezialitäten der internationalen Küche sind wie ein Streifzug durch verschieden Länder. Der Besuch von trendigen Restaurants, innovativen Lokalen, Lounges oder Steakhäusern erinnert an einen Trip um den Globus.
  • Rund um die Uhr laden die schillernden Metropolen zum Genuss kreativer Speisen ein und bieten nicht nur etwas für den Gaumen, sondern auch für das Auge. Denn in fremden Kulturen wird auch anders dekoriert, gesessen, angerichtet und musiziert. Doch warum eigentlich in ein Restaurant einkehren?
  • Internationale Küche kann man auch gut selbst kredenzen. Hier sollte man sich ruhig einmal an fremdartige Rezepte trauen! Machen Sie doch einmal einen bunten Abend mit Freunden. Kochen Sie zusammen ein tibetanisches Gericht, trinken Tee, hören Mönchsmusik und sitzen zum Essen auf dem Boden. So wird der Abend garantiert zu einem Gewinn.

Tradition und neue Einflüsse

  • Im Mittelpunkt der modernen internationalen Küche steht die Kombination aus alter Tradition und neuen Einflüssen, aus der schon viele zahlreiche Köstlichkeiten hervorgegangen sind. Denn hier muss man ganz klar unterscheiden: Essen beim Chinesen ging schon immer. Der Euroasiate allerding ist neu, denn er vereint mediterrane und europäische Zutaten mit der leichten Thai-Küche und asiatischen Geschmackseinflüssen.
  • Die normale thailändische Küche hingegen ist beispielsweise durch die Exotik geprägt, basiert auf vielen scharfen und frischen Gewürzen und legt Wert auf helles Fleisch, viel Gemüse und Fisch. Dazu noch gilt diese Küche als eine der gesündesten der Welt.
  • Es gibt also mehr als den Chinesen um die Ecke, bei dem man sich eben mal seine Portion gebratenen Reis und Nudeln abholt. Probieren Sie doch einmal indisch, thailändisch oder, ganz im Trend, gehen Sie zum Vietnamesen. Ihre Geschmacksknospen werden jubeln!

Kochgenuss auf verschiedenen Ebenen

  • Ob also feurig scharfe mexikanische Chili-Spezialitäten, die raffinierten türkischen Lammspeisen oder die eher vegetarische indische Küche – international kochen wird zur Gaumenfreude. Eine Vielfalt von Gerichten wartet darauf, von Ihnen ausprobiert zu werden.
  • Lesen Sie über die Esskulturen der verschiedenen Länder, eignen Sie sich durch Berichte über fremdartige Gewürze Wissen an holen Sie sich eine duftende Inspiration aus dem jeweiligen Land.