iPhone ist in den Pool gefallen - was tun?

Das iPhone ist in den Pool gefallen? In der Regel sind elektrische Geräte wie das iPhone nicht für den Gebrauch unter Wasser konzipiert, doch ist es möglich, dass das Gerät weiterhin funktioniert.


Das iPhone ist ein treuer Begleiter und darf auch im Urlaub nicht fehlen. Zu unkompliziert ist es, Urlaubsbilder vom iPhone aus auf Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Um die besten Urlaubsbilder auf dem iPhone festzuhalten, ist es teilweise unumgänglich, die Fotos aus sich nahe am Wasser befindlichen Positionen zu machen. Hier genügt bereits eine kurze Schrecksekunde, um das Smartphone fallen zu lassen. Im Urlaub heißt es daher öfter einmal „Mein iPhone ist in den Pool gefallen“. Doch ein iPhone kann einen Sturz ins Wasser überstehen, solange direkt nach dem Wasserschaden einige wichtige Dinge beachtet werden.

Das Einschalten vermeiden

  • Das iPhone ist in den Pool gefallen und schon stellt sich der Besitzer die Frage, wie das Gerät erhalten werden kann. Hierbei spielt es im Regelfall keine Rolle, ob sich der Wasserschaden aufgrund eines Sturzes in den Pool oder durch sonstige Wasserquellen ereignet hat.
  • Die wichtigste Regel, die nach einem Wasserschaden zu beachten ist, lautet, dass das iPhone auf keinen Fall eingeschaltet werden darf. Bei Kontakt mit Wasser schaltet sich das iPhone automatisch ab, damit im Inneren des Geräts keine Kurzschlüsse entstehen. Wird das Smartphone angeschaltet, ist unvorhersehbar, ob das Gerät irreparable Schäden davonträgt.
  • Sobald das Gerät aus dem Wasser entfernt wurde, wird die SIM-Karte herausgenommen. Es hat sich in der Vergangenheit als hervorragender Ratschlag bewährt, ins Wasser gefallene Smartphones mit Reis zu entfeuchten. Hierzu wird das iPhone in einen mit rohem, also ungekochtem, Reis gefüllten Gefrierbeutel gelegt und dieser wird möglichst luftdicht verschlossen.
  • Wenn das iPhone nun auf die Heizung oder eine andere warme Stelle gelegt wird, entzieht der Reis dem Gerät die aufgenommene Feuchtigkeit. Das iPhone kann einige Tage in dem Gefrierbeutel verbleiben. Der feuchte Reis wird gegen trockenen Reis ausgetauscht, sobald er Feuchtigkeit aufgenommen hat.

Auseinanderbauen und Reinigen des iPhones

  • Sobald die Feuchtigkeit entfernt ist, kann geprüft werden, ob sich das iPhone einschalten lässt. Es ist wahrscheinlich, dass das Display oder der Touchscreen Schäden davongetragen hat. Ist das iPhone in den Pool gefallen, so sind Schäden auch nach dem Trocknungsvorgang vorhersehbar.
  • Im Internet gibt es auch für Laien gute und verständliche Anleitungen, die erklären, wie ein iPhone auseinandergebaut und nach einem Wasserschaden gereinigt werden kann. Werden diese Tutorials Schritt für Schritt befolgt und bei Unklarheiten die dazugehörigen Videos zurate gezogen, können auch Laien ein iPhone sicher auseinanderbauen, reinigen und wieder zusammensetzen. Zumeist funktioniert das Gerät nach der Reinigung wieder anstandslos. Das Problem, das „iPhone ist in den Pool gefallen“ kann so relativ glimpflich behoben werden.