IPL Behandlung - endlich dauerhaft haarfrei!

Haben Sie das ständige Rasieren und Epilieren satt oder haben schon ein Vermögen für Behandlungen mit Wachs ausgegeben? Wie wäre es mit einer IPL Behandlung?


Viele Frauen haben große Probleme mit störenden Körperhaaren. Sie sind es leid, so oft zu rasieren oder die Schmerzen einer Wachsbehandlung durchleiden zu müssen. Für diese Frauen bietet die Intensed Pulsed Light Methode (ILP), eine Methode mit gebündelten Lichtstrahlen, die optimale Lösung.

Dauerhaft mit Einschränkungen
Die IPL Behandlung gehört zu den dauerhaften Haarentfernungen, wobei die Haarwurzel so zerstört wird, dass keine Haare mehr nachwachsen können.
Alle dauerhaften Epilationen haben allerdings eines gemeinsam: Sie sind nur bei Haaren möglich, die sich in der Wachstumsphase befinden. Da es aber drei Phasen der Haarentwicklung gibt, sind mehrere Sitzungen nötig, um ein ultimatives Ergebnis erreichen zu können.

So funktionierts
Bei Haarentfernung durch Licht beziehungsweise Laser besteht die Grundtechnik darin, dass gebündeltes Licht auf die Haut gebracht wird, welches dann von der Haarwurzel absorbiert wird. Die Lichtenergie wird dabei in Wärmeenergie umgesetzt, sodass die Haarwurzel verödet und dauerhaft kein Haar mehr hervorbringen kann.
Grundvoraussetzung ist hier, dass das Haar das Farbpigment Melanin enthalten muss, damit es das Licht absorbieren kann. Insofern sind weiße Haarwurzeln von der Behandlung ausgeschlossen.

Beliebte IPL Methode
Die Methode mit IPL-Geräten findet großen Anklang unter Frauen. Gerade Personen, die unter sehr starkem Haarwuchs leiden, konnten nach nur vier bis acht Sitzungen ihr neues, haarbefreites Leben feiern.
Der Unterschied zwischen der IPL Technik und der Lasertechnik besteht darin, dass beim Lasern immer nur Lichtimpulse einer Wellenlänge abgegeben werden, wobei auch nur eine Hautschicht erreicht wird.
Bei IPL werden unterschiedliche Lichtimpulse abgegeben. Insofern können hiermit die unterschiedlichsten Hautschichten erreicht werden, was den Vorteil hat, das wirklich alle Haarwurzeln, auch Follikel genannt, zerstört werden. Auch besonders schädliche Wellenbereiche wie die kurzwellige Strahlung, können durch aufgesetzte Filter abgeschirmt werden.

Nebenwirkungen
Schmerzen verursacht das Gerät nicht direkt, allerdings ist die Erhitzung der Haarwurzeln zu spüren. Erfahrene umschreiben das Gefühl mit einem kurzen Brennen. Bei modernen IPL-Geräten gibt es eine spezielle Luftkühlung, die gleichzeitig die Haut kühl hält. Auch gibt es gesonderte Gels, die nach oder vor der Behandlung aufgetragen werden, um das brennende Gefühl zu mindern.
Jedoch ist klar, dass die Methode mit Licht eine der schmerzfreisten ist.
Wer sich bereits seit einiger Zeit mit Heißwachs enthaaren lässt, der weiß über die Schmerzen Bescheid und kann sagen, dass sie in keinster Weise mit dem leichten Brennen der Laserbestrahlung zu vergleichen sind.

Preisvergleich lohnt sich
Sollten Sie sich also für eine IPL Behandlung entscheiden, informieren Sie sich gut. Denn am besten betreut werden Sie in eigens dafür ausgerüsteten Instituten. Ein Preisvergleich ist sicherlich ebenso sinnvoll, denn der Markt ist überlaufen und Wucher gibt es überall. 250 Euro pro Sitzung einer Achselbehandlung sollten sie nicht bezahlen. Der Normalpreis hier liegt bei 40 bis 80 Euro.