ISO-Datei öffnen - so geht's

Ob virtuelles Laufwerk, Direktöffnen oder Entpacken, mit diesen praktischen und einfacheren Tipps lässt sich jede ISO-Datei öffnen.


Die ISO-Datei ist ein weit verbreitetes Dateiformat. Oftmals hat man schon mit ihr hantiert und weiß doch nicht so genau, was sie eigentlich darstellt. Dabei ist es ganz einfach. Eine ISO-Datei ist nichts weiter als eine Image-Datei, ein Abbild einer CD oder DVD. In der Regel werden diese Dateien auf das entsprechende Medium gebrannt um sie nutzen zu können. Im Verlauf des Textes werden drei andere Beispiele gezeigt, wie man eine ISO-Datei öffnen kann.

Ein virtuelles Laufwerk

  • Wie oben bereits erwähnt handelt es sich hier um das exakte Abbild einer CD oder DVD. Und diese lassen sich in der Regel durch Laufwerke wiedergeben. Also kann man an dieser Stelle seinen Computer hintergehen und ihm vorspielen, dass man ein Laufwerk hätte in dem sich eine CD oder DVD mit den gebrannten ISO-Dateien befinden würde. Gängige kostenlose Softwareassistenten hierfür sind „Virtual ClonDrive“ oder auch „DAEMON Tools Lite“.
  • Nach Installation eines dieser Programme hat man das Symbol auf der rechten unteren Seite der Taskleiste. Um eine ISO Datei öffnen zu können macht man einen Rechtsklick auf das Symbol, geht über das Laufwerk auf „Image Datei laden“ und sucht die ISO-Datei aus, die geöffnet werden soll. Anschließend braucht man nur noch den Arbeitsplatz zu öffnen und findet, welch großes Wunder, ein neues Laufwerk in dem das entsprechende Medium geladen ist. Die weitere Nutzung gestaltet sich ab hier genauso wie bei einer handelsüblichen CD oder DVD.

Eine Image-Datei direkt öffnen

  • Eine ISO-Datei zu öffnen geht natürlich nicht nur auf einem Weg. Die kostenlose Software „WinCDEmu“ bietet dem Nutzer die Möglichkeit, Dateien direkt öffnen zu können. Per Doppelklick kann man mittels des Programms eine ISO-Datei als virtuelles Laufwerk starten.
  • Ein ähnlicher Verlauf wie beim Erstellen des Laufwerks, ohne hier jedoch noch ein zusätzliches Programm starten zu müssen. Einzig der Klick auf die Datei reicht hier vollkommen aus, um diese entsprechend lesen und auszuführen zu können. Ein weiteres Bonbon von „WinCDEmu“ ist, dass es neben ISO-Dateien auch CUE, BIN, RAW und IMG unterstützt.

Entpacken der Dateien

  • Wenn man die entsprechende Datei gerne auf der Festplatte haben möchte und von dort aus eine ISO-Datei öffnen möchte, gibt es noch eine weitere Möglichkeit zum Öffnen der Datei. Es ist wohl auch die älteste Vorgehensweise für diesen Dateityp.
  • Man braucht ein Programm um Daten entpacken zu können. Viele Rechner sind mit „WinRar“ ausgestattet. Andernfalls kann man die Software legal im kostenlos Internet herunterladen. Eine Alternative ist „7-Zip“. Mit Hilfe dieser Programme kann man bequem und einfach per Rechtsklick alles entpacken und anschließend die ISO-Datei öffnen.