Isoflavone - pflanzliche Östrogene

Isoflavone, die vorallem in Soja enthalten sind, sind pflanzliche Östrogene, die einem Hormonmangel entgegenwirken können, der in den Wechseljahren auftritt.


Isoflavone sind pflanzliche Östrogene, die antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Darüberhinaus senken sie den Cholesterinwert. Vor allem aber können die pflanzlichen Östrogene einem Hormonmangel entgegenwirken, der in den Wechseljahren auftritt. Gerade in Soja und Rotklee sind hohe Mengen der Isoflavone enthalten.

Soja in den Speiseplan integrieren
Sojapräparaten ist nämlich ein äußerst kritischer Blickwinkel einzuräumen. So kann eine sehr hohe Konzentration an Genistein möglicherweise krebserregend sein und gerade die Ausbildung von Brusttumoren fördern. Soja kann also Krebszellen stimulieren, gerade bei krebsgefährdeten Patientinnen oder Frauen, die an Brust- oder Gebärmutterkrebs erkrankt sind, ist von hohem Sojakonsum abzuraten. Darüber hinaus gilt Soja als weniger gut verträglich als Rotklee und ist sowohl quantitativ als auch qualitativ dem Rotklee unterlegen. Die beschriebenen Auswirkungen sind aber nur bei Missbrauch und zu hoher Dosierung von Sojapräparaten zu erwarten. Welche Dosis eine Sichere ist, ist noch nicht ermittelt worden. Daher bietet sich hier eher eine gesunde Ernährung mit mäßigem Sojakonsum an, als auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.
 
Soja als Bestandteil einer gesunden Lebensweise
Gerade Soja ist reich an Isoflavonen. Das Soja einen positiven Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden hat, zeigen schon die vielen Asiatinnen, die scheinbar weitaus weniger Probleme mit Beschwerden in den Wechseljahren zu haben scheinen. Asiatinnen leben aber auch generell sehr viel gesünder als beispielsweise die Westeuropäerinnen. Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten werden im asiatischen Raum viel weniger konsumiert. Auch leiden Asiatinnen selten an Übergewicht. Dass die reife Asiatin also weniger an klimakterischen Symptomen leidet, setzt sich aus vielen Aspekten zusammen und kann nicht einfach nur durch die Aufnahme von reichlich Soja begründet werden.