Ist Küssen gesund?

Ist Küssen gesund? Küssen hilft dem Immunsystem. Beim Austausch von Viren und Bakterien hat ein inniger Kuss eine Wirkung wie eine Schluckimpfung.


Dass Küssen gesund ist beweist aus das ehemalige Sexsymbol Brigitte Bardot. So behauptete sie: „Wenn der Kuss gesundheitsschädlich wäre, wie Gesundheitsapostel immer wieder behaupten, wäre ich schon längst tot". Das sehen Wissenschaftler heutzutage auch genauso. Wenn es nach ihnen geht, können verliebte Küsse wie die reinste Medizin wirken.

Ist Küssen gesund?

Wer viel küsst, tut gleichzeitig etwas für sein Immunsystem. Durch den Austausch von Viren und Bakterien wirkt ein inniger Kuss ähnlich wie eine Schluckimpfung. Das Immunsystem lernt die fremden Mikroben kennen und kann in Zukunft schlechter von ihnen überrannt werden. Wichtiger ist allerdings der wohltuende Effekt für die Seele. Denn alles, was die Stimmung hebt, beflügelt auch die körpereigenen Abwehrkräfte. Über ausgeschüttete Hormone beeinflusst die Psyche direkt das Immunsystem, im positiven wie im negativen Sinne. Küsse und andere Zärtlichkeiten sind da ganz besonders wohltuend.

Küssen stärkt Abwehr

Impfen ist die beste, vernünftigste und spezifischste Immunstimulation. Dennoch, Küsse rütteln die körpereigene Abwehr richtig auf. Noch Wochen nach einer Schutzimpfung läuft das Immunsystem auf Hochtouren. Das bekommen neben den Grippeviren auch harmlosere Krankheitserreger wie Schnupfenviren zu spüren. Auch sie fangen die Immunzellen effektiver ab als ohne Schutzimpfung.

Was passiert beim Küssen?

Beim Küssen steigt kurzfristig der Blutdruck auf 180, der Puls verdoppelt sich, Kreislauf und Stoffwechsel kommen ordentlich in Schwung. Zudem werden die Hormone Adrenalin und Dopamin ausgeschüttet, die dafür verantwortlich sind, Schmerzen zu hemmen. Das Hormon Cortisol wird hingegen eingedämmt, welches u.a. die schädlichen Stresswirkungen bewirkt. Die Bauchspeicheldrüse produziert vermehrt Insulin und das Immunsystem schickt Abwehrzellen durch das Blut. Alles in allem sorgt regelmäßiges Küssen dafür, dass die Lebenserwartung um bis zu fünf Jahre gesteigert wird. Und schön ist es auch noch!

 

Lesen Sie auch: Sex - Eine gesundheitsfördernde Angelegenheit