Jacquardstoff - was versteht man darunter?

Jacquardstoff erkennt man daran, dass er großflächige und erhabene Muster aufweist, die bei der Herstellung eingewebt wurden.


Jacquardstoff zählt zu einer Gewebeart, unter die auch Damast und Brokat fallen. Man erkennt diese Stoffe daran, dass sie großflächige und gleichzeitig erhabene Muster aufweisen. Jacquardstoffe können sowohl aus Seide, Baumwolle, Polyester oder Viskose gefertigt sein. Diese können verschiedenfarbig oder einfarbig oder aber auch mit Blüten und Mustern gewebt werden.

Herstellung und Geschichte des Jacquardstoffes

  • Der Webstuhl für Jacquardstoff kann Muster in einen Stoff einweben. Der Erfinder dieses Webstuhles ist Josef Marie Jacquard. Er hat diesen Webstuhl ab dem Jahr 1795 in Lyon entwickelt, wobei es sich hier um einen Webstuhl handelt, der mit Hilfe von Lochkarten die Muster in den Stoff einwebt.
  • Dabei werden die einzelnen Kett-Fäden beliebig angehoben oder gesenkt, wodurch die großflächigen und einzigartigen Webmustern entstehen. Damit war der erste programmierbare Webstuhl erfunden, der sowohl Gewebe in leichter aber auch in schwerer Qualität herstellen kann, die sich durch ihre fantastischen Muster auszeichnen.
  • Bei diesen Geweben werden auch oftmals Fäden aus Seiden eingewebt, wodurch die Stoffe sehr kostbar sind. Auch eine Kombination von Farbe und Design in Verbindung mit dem Jacquard-Muster macht diese Stoffe so einzigartig und unverwechselbar.

Einsatzbereiche vom Jacquardstoff

  • Der Jacquardstoff kommt heute noch im Wohnbereich als Tischwäsche, Bettwäsche oder auch als Vorhang zum Einsatz. Mitunter wird Jacquardstoff auch für Bekleidung eingesetzt, vor allem bei der festlichen Bekleidung oder auch bei der Herstellung von besonders edlen Korsetts. Im Wohnbereich sind die Jacquardstoffe besonders pflegeleicht und lassen sich mühelos in der Waschmaschine waschen.
  • Durch ihr besonders Design und die herrlichen Muster verleihen sie jedem Raum ein ganz besonderes Flair. Im Wohnbereich können dabei neutrale, aber auch auffällige Farben und Muster gewählt werden, dabei sollte immer auf die Größe der Räume geachtet werden. Große Räume vertragen auch Vorhänge im auffälligen Design. Im Schlafbereich dagegen sind beruhigende Farbtöne und Muster gefragt, hier können die Vorhänge und Bettwäsche als dekorative Elemente genutzt werden.
  • Der schimmernde Glanz des Jacquardstoffs vermittelt dabei eine anheimelnde Wärme und Geborgenheit. Die große Auswahl der Stoffe in Stoffgeschäften lässt Liebhaber vom Jacquard immer das gewünschte Design in der entsprechenden Farbe finden.