Jeansgrößen: Bedeutung der verschiedenen Maßzahlen

Wie Sie die oftmals verwirrenden Herstellerangaben beim Kauf einer Jeans verstehen, umrechnen und anwenden können.


Die Größenangaben und Produktbezeichnungen für Jeans entsprechen einem internationalen Standard und sind für den Kunden zunächst eher verwirrend als hilfreich. Beim direkten Kauf im Jeansladen um die Ecke lässt sich das Problem noch relativ leicht lösen: entweder die freundliche Verkäuferin fragen oder das gewünschte Modell vom Ständer nehmen, anhalten, mit zwei bis drei Größenvarianten in der Umkleidekabine verschwinden, anprobieren und fertig. Schwieriger wird es, wenn die Jeans über den Versandhandel gekauft werden soll. Um dabei unnötigem Ärger aus dem Weg zu gehen, ist es hilfreich, die Maßangaben für Jeansgrößen zu verstehen und anwenden zu können.

Die wichtigsten Begriffe bei der Maßangabe von Jeansgrößen

  • Im Unterschied zur Kennzeichnung der Konfektionsgrößen im deutschen Standard besteht die Größenangabe einer Jeans grundsätzlich aus zwei Zahlen und den Buchstaben „W“ und „L“. Die Buchstaben stehen für die Abkürzungen aus der englischen Sprache „waist“ und „length“. Waist bezieht sich dabei auf die Weite der Jeans, auch Bundumfang genannt, welche entlang der Taille gemessen wird. Length bezeichnet die Länge des Hosenbeins vom Schritt aus gemessen bis zum Fuß. 
  • Um die Zahlen zu verstehen beziehungsweise umrechnen zu können, ist es wichtig zu wissen, dass es sich hier nicht um Angaben in Zentimetern handelt, sondern um die englische Maßeinheit „Inch“. Ein Inch entspricht exakt 2,54 Zentimetern.
  • Für die Ermittlung Ihrer persönlichen Jeansgröße benötigen Sie nun also ein Maßband und einen Taschenrechner. Wenn Ihre Taille zum Beispiel im Umfang 78 cm misst, teilen Sie diese Zahl einfach durch 2,5. Das ergibt einen Wert von 31,2, ihre W-Größe entspricht also dem Maß 31. Genauso wird die Beinlänge berechnet.

Der Umgang mit Maßtabellen von Jeansgrößen

  • Sowohl im Internet als auch in Versandkatalogen begegnen Sie häufig bereits vorgefertigten Maßtabellen für Jeansgrößen, die Ihnen das Hantieren mit Maßband und Taschenrechner ersparen wollen. Nun sind aber auch diese sehr unterschiedlich aufgebaut und nicht immer auf den ersten Blick verständlich.
  • Am übersichtlichsten sind Tabellen, die einfach deutsche Konfektionsgrößen in der linken und die entsprechenden Jeansgrößen in der rechten Spalte nebeneinander stellen. Vertrauen Sie jedoch im Zweifelsfall am besten auf ihre eigenen Berechnungen oder schauen Sie auf das Etikett Ihrer Lieblingsjeans, die Ihnen am besten passt.