Jerry Hall: Die kühle Blonde aus Texas

Das Markenzeichen der 1,83 großen Texanerin sind die langen, blonden Haare. Noch bekannter ist sie aber für ihre Beziehung zu Mick Jagger.


Ihre blonden Haare faszinierten nicht nur Designer und Fotografen – gleich zwei bekannten Musikern verdrehte Jerry Hall den Kopf: Vor ihrer langjährigen Beziehung mit dem Rolling Stones-Sänger Mick Jagger war sie einige Jahre mit dem Frontmann von Roxy Music, Brian Ferry, liiert. Doch die Texanerin ist nicht nur wegen ihrer Männergeschichten weltberühmt.

Beim Sonnenbaden entdeckt

  • Als Model machte sie schnell Karriere. Geboren 1956, machte sie sich Anfang der siebziger Jahre auf nach Frankreich. Die Reise konnte sie sich durch Schmerzensgeld leisten, das ihr nach einem Unfall zustand. Beim Oben-ohne-Sonnenbad im Süden Frankreichs wurde sie dann von einem Agenten entdeckt. Am Anfang ihrer Karriere teilte sie sich in Paris ein Appartment mit Modelkollegin Grace Jones. 
  • 1974 lernte sie Brian Ferry bei Aufnahmen für das Albumcover „Siren“ seiner Band Roxy Music kennen. Fünf Monate später waren die beiden verlobt. Sie ist im Video zu „Lets Stick Together“ von Ferrys Band zu sehen. Bereits 1977 war sie auf vierzig Titeln zu sehen, ihr Tagessatz belief sich auf 1000 Dollar, weshalb sie innerhalb kürzester Zeit zu eines der gefragtesten und bekanntesten Gesichter der Dekade wurde.

Beziehung zu Mick Jagger

  • 1977 lernte sie Mick Jagger bei einem Abendessen kennen und verließ daraufhin Ferry. Auch Jaggers damalige Frau ließ sich von ihm scheiden. Von da an waren die beiden unzertrennlich und galten als das Szenepaar der Zeit. 
  • Oft waren sie beispielsweise im hippen Nachtclub Studio 54 zu sehen. 1990 heirateten sie schließlich und bekamen gemeinsam vier Kinder. 1998 trennte sich Hall von Mick Jagger, woraufhin 1999 die Ehe geschieden. Der Grund: Jagger hatte das brasilianische Model Luciana Gimenez Morad geschwängert. 

Jerry Halll als Schauspielerin und Reality-TV-Star

  • Auch heute noch ist Jerry Hall ein aktives Model. Zwischendrin hat sie verschiedene Ausflüge ins Schauspielerfach gewagt, unter anderem hatte sie im Batman-Film von 1994 eine kleine Rolle. Bei einer Broadwayaufführung von „Mrs. Robinson“ war sie in der Titelrolle nackt auf der Bühne zu sehen.
  • 2005 war Jerry Hall der Star einer Reality-TV-Serie, in der sie einen „Toyboy“ suchte, also einen jungen Liebhaber. Des Weiteren ist Jerry Hall Sprecherin für ein Potenzmittel und will so Frauen ermutigen, über Probleme im Bett zu reden.