Jesper Juul - ein Porträt

Jesper Juul, ist ein dänischer Familientherapeut, der die Gestalttherapie in Dänemark bekannt machte und sich vorwiegend mit der Eltern – Kindbeziehung und deren Konflikten beschäftigt.


Jesper Juul ist ein wohlbekannter Therapeut der Gestalttherapie und angesehener Coach im Bereich Familienkrisenmanagment, der Eltern immer wieder mit Ratgebern in Erziehungsfragen und Konfliktsituationen unterstützt.

Jesper Juul – sein Leben

  • Jesper Juul wurde 1948 in Dänemark geboren und ist vom Beruf Pädagoge, Therapeut und Autor. Des Weiteren hat er Geschichte, Religionspädagogik und europäischen Geistesgeschichte studiert. Jedoch wollte er nach Abschluss seiner Ausbildung nicht Lehrer werden, da er aktiv mit Kindern und Familien arbeiten wollte und so nahm eine Stelle als Erzieher und später als Sozialarbeiter an.
  • Seine Ausbildung zum Gestalttherapeuten hat er bei Walter Kempler in den USA und Holland absolviert. Kempler, um dies kurz anzumerken, war einer der Vertrauten von Fritz Perls, dem Gestalttherapeuten der ersten Stunde. Jesper Juul hat einen erwachsenen Sohn und ist nun zum zweiten Mal glücklich verheiratet.


Gestalttherapie – was ist das?

  • Verwurzelt ist die Gestalttherapie in der Psychoanalyse von Sigmund Freud. Die Erfahrung von Klient aber auch Therapeut steht im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Der Klient soll als Ziel, sich über sich selbst, seine Handlunge und sein Wirken auf andere bewusst zu werden und gleichzeitig auch lernen sich selbst zu akzeptieren.
  • Gestalttherapie deshalb, da es wichtig ist zu erkennen, dass man nur im Ganzen funktionieren kann, indem man alle Teile seiner Gestalt in sich vereint und lernt mit den unterschiedlichen Ausprägungen seiner Persönlichkeit, sprich: Talente und Schwächen, positiv im Einklang zu leben.


Wie kann man dieses Ziel nun erreichen?

  • Vorrangiges Ziel ist alles Vorhandene in die Gestalt zu integrieren. Dies kann erreicht werden indem der Therapeut dem Klienten einen metaphorischen Spiegel vorhält: er bringt den Klienten in Situationen aus denen er am liebsten immer flüchten würde und zwingt ihn, mehr oder minder, es auszuhalten und im Endeffekt die in ihm, schon immer vorhandenen Ressourcen, zu Selbstheilung, Selbstreflexion, Selbstliebe und Selbstschutz, zu aktivieren.


Jesper Juul – der Autor

  • Jesper Juul hat bis zum heutigen Tage mehr als zwanzig Bücher veröffentlicht. Sein Hauptwerk ist „Das komplexe Kind“ und dies ist auch das hauptsächliche Thema seiner Arbeit – Gedanken zum Kind. Er ist der Meinung, dass auch Kinder gehört werden müssen und nicht einfach übergangen werden dürfen.
  • Er ist der Meinung, dass Kinder dieselben sozialen und emotionalen Kompetenzen haben wie ein Erwachsener und auch dementsprechend behandelt werden müssen. Ein Kind muss, seiner Meinung nach, Platz zum reifen und erwachsen werden haben.
  • Er plädiert für eine andere Herangehensweise an Kinder: weg von „er oder sie verhält sich so“ und hin zu „wer ist er oder sie“. Jesper Juul ist ein Vorreiter in der Eltern- und Kind-Beziehungsarbeit.