Jesus Diät - Schlank mit dem Sohn Gottes

Auch Ernährungs- und Gewichtsproblemen kann man mithilfe der Bibel und der Jesus Diät zu Leibe rücken, wenn man den Ideen von Dr. Don Colbert aus den USA folgt. Jesus gilt demnach als Vorbild in Sachen Nahrungsmittelaufnahme, außerdem hilft der Glaube an ihn dabei, die Diät durchzuhalten.


Die Religion hilft nicht nur dabei, nach Grundregeln der Menschlichkeit Nächstenliebe zu praktizieren. Auch Ernährungsprobleme lassen sich so lösen, wie es scheint. Der Amerikaner Dr. Don Colbert hat in seinem Buch Jesus' Essgewohnheiten aussagekräftige Bibelstellen untersucht und seine Ergebnisse zu Ernährungsvorschlägen zusammengestellt. Diese sollen bei der Gewichtsreduktion helfen. Lesen Sie hier alles über die Jesus Diät!

Jesu Ernährung als Vorbild

  • Dr.Colbert ist ein gläubiger Mann, der viel über Jesus, sein Leben und den rechten Glauben nachgedacht hat. Ihm ging auf, dass man, um Jesus nahe zu sein, dessen Gewohnheiten auf das eigene Leben übertragen muss. Das gilt auch für Essen und Trinken. Er geht davon aus, dass Jesus als Sohn Gottes gewusst haben muss, was gesund ist und wie man essen soll.
  • Um mehr über die Essgewohnheiten des Messias zu erfahren, hat er die Bibel ausgiebig dahingehend studiert und trat mit Altertumsforschern und anderen Wissenschaftlern zusammen. Seine Ergebnisse hat er in seinem Buch "Was würde Jesus essen?" zusammengefasst.

Die Jesus Diät: So geht’s!

  • Colbert fand heraus, dass Nahrungsmittel damals größtenteils noch unbehandelt waren. Die Maßgabe, sich vor allem auf solche Lebensmittel zu konzentrieren, macht auch besonders hinsichtlich der Umweltverschmutzung und Schadstoffbelastung Sinn. Essen Sie weiterhin wie Jesus sehr viel Obst und Gemüse, besonders Hülsenfrüchte. Bohnen und Linsen sind wichtige Lieferanten für Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiß.
  • Ein wichtiger Bestandteil des Speiseplanes ist auch Brot aus Weizenmehl. Fleisch ist erlaubt, allerdings nur zu besonderen Anlässen, dafür sollte viel Fisch gegessen werden. Zu trinken gab es zu Jesu Zeiten meist nur Wasser. Folgen Sie diesem Beispiel. Dickmacher wie Cola oder süße Limonaden waren damals noch nicht bekannt und sollten auch heute nur selten oder gar nicht genossen werden.
  • Bei Festen und Feierlichkeiten ist Rotwein erlaubt. Wichtiger Unterschied zu unseren Essgewohnheiten, im Zeitalter von Fertiggerichten und Fastfood: Jesus ließ sich Zeit zum Essen. Die Mahlzeiten dauerten oft mehrere Stunden. Gönnen Sie sich Zeit zum Kauen, Schmecken und für entspanntes Essen im Kreise Ihrer Lieben.

Einschätzung der Ernährungsweise

  • Grundsätzlich ist Colberts Programm keine Idee, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung. Sie gleicht der mediterranen Ernährung, die als sehr gesund gilt. Gut ist vor allem der hohe Anteil an Früchten und Gemüse sowie Fisch.
  • Ebenfalls ratsam ist das Einschränken des Fleischkonsums, da die Einwohner der Industrieländer heute statistisch schon mehr Fleisch zu sich nehmen als von Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Durch die Bevorzugung von naturbelassenen Lebensmitteln und schonende Zubereitung wird vielen ehemaligen Fleischessern, die stark würzige und salzige Speisen bevorzugt haben, die Umstellung jedoch schwerfallen.
  • Viele Anhänger der Jesus Diät in Amerika spüren Unterstützung beim Durchhalten durch ihren Glauben. Statt zu naschen, beten sie und bitten um Standfestigkeit. Hiesige Forscher erklären das Phänomen mit einem intensiven Verlustgefühl, einer Art Opfer an Jesus. Anders als bei anderen Diäten ruft dieser Verlust jedoch nicht Bedauern, sondern Freude und Erfüllung hervor. Gesund leben, abnehmen und inneres Gleichgewicht finden - Jesus hat es vorgemacht.