Jil Sander - Die Designerin des 20. Jahrhunderts

Ihr Gesicht ist weltbekannt, denn Jil Sander gehört zu den ersten erfolgreichsten Designerinnen des Jahrhunderts.


In den 70er Jahren avanciert Jil Sander zu einer der international bekanntesten Designerinnen und besticht mit ihren Kollektionen, die sich durch Eleganz, klare Linien, aber der trotzdem vorhandenen Avantgarde auszeichnen. Aber die deutsche Designerin ist nicht nur eine stilbewusste Modezarin, sondern erwies sich außerdem als ausgezeichnete Unternehmerin, als sie ihr kleines Unternehmen zu einem international sehr rentablen Konzern ausweitete.

Karriere
Jil Sander, eigentlich Heidemarie Jiline Sander, wird am 27. November 1943 in Wesselburen bei Hamburg geboren. Dort besucht sie die Realschule und beginnt dann das Studium des Textilingenieurwesens. Schon als junges Mädchen ist die Sander sehr modebewusst und trägt Hosen, obwohl in den 50er Jahren Petticoats streng angesagt sind. Nach dem Studium geht Jil Sander nach L.A. Und arbeitet dort als Redaktionsassistentin des Magazins „McCalls“. Zwei Jahre später kehrt sie nach Deutschland zurück und ist als Moderedakteruin bei Zeitschriften wie Constanze und Petra tätig.
1967 dann macht sie sich mit ihrer eigenen Modeboutique im Hamburger Stadtteil Pöseldorf selbstständig, wo sie ihre eigenen Kreationen, sowie Trends und Mode aus Paris verkauft. Ihr Shop wird in der ganzen Stadt als trendweisend und erstklassig bekannt. 1974 stellt sie zum ersten Mal ihre eigene Kollektion in der Öffentlichkeit vor. Damit gelingt ihr allerdings der Durchbruch noch nicht. Erst zwei Jahre später kann sie mit dem Zwiebel-Look, dem Vorreiter des weit verbreiteten Lagen-Looks, und der neuartigen Kombinationsmode Fuß fassen. 1978 bringt Jil Sander als erste deutsche Designerin auch eine gleichnamige Pflegeserie zu ihrem Modelabel heraus, woraufhin sie immer mehr Bekanntheit auf allen Ebenen erreicht. 1983 kann Jil Sander auch auf dem italienischen Markt Fuß fassen. Schon lange hat sie zu diesem Zeitpunkt auch internationalen Status erreicht und glänzt mit Niederlassungen in New York, Paris und asiatischen Metropolen.
1984 beginnt Sander, Accessoires und Brillen für ihr Label zu designen, woraufhin 1986 das Sortiment mit Ledermänteln, Strickwaren, Krawatten und Einstecktüchern komplettiert wird.
1999 übernimmt die Firma Prada Jil Sander gänzlich, wobei auch die Designerin nicht mehr als Chefkreateurin im Label engagiert ist, sondern durch Unstimmigkeiten in der Geschäftleitung von dieser Tätigkeit zurückgetreten ist. Auch als Vorstandsvorsitzende bleibt Sander im Anschluss nicht mehr lange. Lediglich im Jahr 2003 kommt sie noch einmal als Designerin zurück und beschert Prada durch den Entwurf einer grandiosen Kollektion sehr gute Umsätze. 2004 allerdings trennen sich der Prada-Konzern und die Designerin dann endgültig voneinander.

Meilensteine auf einen Blick
1943 Jil Sander wird in Hamburg geboren
1967 Eröffnung der ersten Modeboutique
1973 erste eigenen Entwürfe
1976 Durchbruch mit dem Zwiebel-Look
1979 Einführung der Pflegeserie
1997 erste Männerkollektion erscheint
1999 Prada übernimmt Jil Sander
2000 Jil Sander räumt Posten der Vorstandsvorsitzenden
2003 Jil Sander kehrt als Designerin zum Unternehmen zurück
2004 Jil Sander verlässt das Unternehmen endgültig

Wissenswertes
Jil Sander ist die bekannteste deutsche Designerin und schuf nicht nur in den 80ern den schlichten und nicht zu überladenen Look für Karrierefrauen, sondern war auch Schöpferin des heute so beliebten Lagenlooks und der Kombinationsmode. Auch war sie die erste Designerin, die auf hochbezahlte Models in ihren Werbekampagnen verzichtete und stattdessen authentisch mit ihrem eigenem Gesicht warb.

Persönliches
Jil Sander ist homsexuell und lebt schon lange mit ihrer Lebensgefährtin Angelica Mommsen in Hamburg.

(Stand 15.02.09)