Joghurt herstellen mit der Joghurtmaschine

Wer Joghurt liebt und oft auch in größeren Mengen verzehrt, der braucht diesen nicht unbedingt im Supermarkt kaufen. Denn Joghurt lässt sich auch leicht selber herstellen mit der Joghurtmaschine.


Joghurt wird von vielen Menschen gern gekauft, ob zum Frühstück oder als Pausensnack, Joghurt schmeckt eigentlich zu jeder Tageszeit. Doch viele der im Supermarkt verkauften Produkte, die besonders wegen geringem Fett- oder Zuckergehalt empfehlenswert scheinen, sind nicht immer so gesund wie sie sich ausgeben. So besteht das angeblich im Joghurt verarbeitete Obst nicht selten lediglich aus Farbstoffen und künstlichen Aromen. Wer auf Nummer sicher gehen und wissen will, was wirklich in seinem Joghurt steckt, der kann jedoch auf eine Joghurtmaschine zurückgreifen, denn mit dieser ist die eigene Joghurtproduktion ganz leicht.

Was ist der Vorteil einer Joghurtmaschine?

  • Selbsthergestellter Joghurt ist nicht nur besonders frisch, sondern vor allem frei von allen möglichen Zusatzstoffen, die eventuell gesundheitliche Schäden verursachen könnten. Zudem ist er individuell zusammenstellbar, man selbst entscheidet, ob der Joghurt aus pasteurisierter- oder Vollmilch, aus Milchpulver oder aus Sojamilch hergestellt wird. Auf diese Weise lässt sich auch der Fettgehalt des Joghurts festlegen.
  • Auch die Süße des Joghurts lässt sich frei bestimmen, je nach Geschmack können Zutaten wie Honig, Vanillezucker, Süßstoff, Rohrzucker, Marmelade oder aber Fruchtpüree verwendet werden. Auf diese Weise enthält der Joghurt keine versteckten Kalorien. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Herstellung von eigenem Joghurt sehr günstig ist.

Wie funktioniert die Joghurtmaschine?

  • Zur Joghurtfermentation muss lediglich etwas Naturjoghurt oder Joghurthefe (erhältlich im Reformhaus) in die Milch eingerührt werden, später genügt jedoch auch ein Becher aus eigener Produktion. In den dafür vorgesehenen Behältern ruht der Joghurt schließlich für acht bis zwölf Stunden bei etwa 43 Grad Celsius.
  • Je länger die Zubereitungszeit, desto säuerlicher und fester wird der Joghurt. Anschließend sollte der Joghurt zum Erkalten für vier Stunden in den Kühlschrank. Anschließend kann der Joghurt selbstverständlich noch mit frischen Früchten versüßt werden.
  • Mit einer Joghurtmaschine lässt sich nicht nur Joghurt herstellen, sondern auch Soßen oder Mayonnaise. Selbst Kefir ist mit der Joghurtmaschine herstellbar, hierzu benötigt an lediglich ein spezielles Kefirferment, welches im Naturkostladen oder aber im Reformhaus erhältlich ist.