Jojo Effekt - Ungeliebtes Auf und Ab des Gewichts

Viele Menschen, die bereits Diäterfahrung gesammelt haben, fürchten sich vor dem Jojo Effekt. Das Gewicht ist nach der Diät das gleiche wie vorher - oder höher. Verhindern lässt sich der Jojo Effekt daher nur mit einer dauerhaften Umstellung der Ernährung, nicht aber mit einer kurzfristigen Hungerkur.


Es ist der Schrecken aller Abnehmwilligen: Zunächst schwindet das Gewicht und man passt wieder in die Lieblingskleidung, aber bereits kurze Zeit später zeigt ein Blick auf die Waage das bereits Geahnte: Die Kilos sind wieder da, mehr noch, das jetzige Gewicht liegt sogar noch über dem vor der Diät.

Der Jojo Effekt

  • Was ist aber nun der berüchtigte Jojo Effekt? Hiervon wird gesprochen, wenn das Gewicht nach einer Diät sehr schnell wieder nach oben steigt und manchmal danach höher ist als zuvor. Viele Menschen machen den Fehler, dass sie während einer Diät auf viele Lebensmittel verzichten, die sie nach Erreichen des Wunschgewichtes wieder in großer Menge zu sich nehmen.
  • Der Körper gewöhnt sich an die niedrigere Kalorienzufuhr und drosselt den Stoffwechsel. Man spricht auch vom sogenannten Hungerstoffwechsel. Nach der Diät und der Steigerung der zugeführten Energie kann der Körper diese nicht mehr verarbeiten und lagert sie in Form von Fettreserven ein. Die Folge ist eine schnelle Gewichtszunahme.

MCT Fette als dauerhafte Diätlösung?

  • Um längerfristig und effektiv abzunehmen, bringt es nichts, zu hungern. Erfolgreich abnehmen kann man nur, wenn man seine Ernährung umstellt und nur soviel Kalorien zu sich nimmt, wie der Körper auch braucht.
  • Forscher haben herausgefunden, dass die Gabe sogenannter MCT-Fette während der Diät das Abflauen des Stoffwechsels im Ruhezustand vermeiden kann. In einer Studie wurde belegt, dass Personen, die während einer Gewichtsabnahme zusätzliche MCT-Fette (Triglyceride) einnahmen, keinen Stoffwechselabbau im Ruhezustand hatten. Ob mittels dieser Methode auch der Jojo Effekt vermieden werden kann, konnte indes noch nicht belegt werden.

Was ist die Setpoint-Theorie?

  • Die Setpoint-Theorie wurde bereits in den 50er Jahren entwickelt und beschreibt das Verhältnis des Körpers zum Gewicht. Laut der Setpoint-Theorie hat jede Person ein individuelles Idealgewicht, den "Setpoint", bei dem sich der Körper wohlfühlt. Sinkt das Gewicht darunter oder liegt es darüber, gerät der Stoffwechsel außer Kontrolle.
  • Laut der Theorie versucht der Körper, dauerhaft immer wieder zu seinem Setpoint-Gewicht zurück zu kehren. Somit wäre eine dauerhafte Gewichtsabnahme unter den persönlichen Setpoint unter normalen Bedingungen nicht möglich. Auch der Jojo Effekt könnte damit zusammenhängen, denn nach einer starken Gewichtsabnahme tritt dieser in vielen Fällen ein.
  • Da eine große Menge Gewicht meist infolge von Radikaldiäten verloren wird, sinkt das Körpergewicht häufig unter den "Setpoint". In diesem Fall wäre der Jojo Effekt ein Versuch des Körpers, sein biologisch vorgesehenes Gewicht wieder zu erreichen.

Welche Studien gibt es zur Setpoint-Theorie?

  • Wissenschaftliche Beweise für die Richtigkeit der Setpoint-Theorie gibt es bis dato nicht. Jedoch liegen diverse Studien vor, die ein recht eindeutiges Ergebnis lieferten. In den 50er Jahren gab es eine amerikanische Studie, die den Setpoint- Effekt belegen sollte. Die Teilnehmer waren ausschließlich männlich und befanden sich in einem guten Allgemeinzustand. Unter strenger Kontrolle wurde die tägliche Nahrungszufuhr halbiert, um eine Gewichtsabnahme herbeizuführen.
  • Im Verlauf der Studie zeigte sich, dass die Gewichtsabnahme negative Auswirkungen auf die Psyche der Männer hatte. Sie waren deprimiert, gereizt und befassten sich zunehmend mit dem Thema Essen. Zudem kurbelte der Körper den Stoffwechsel auf ein Minimum herunter, was dazu führte, dass weitaus weniger Gewicht verloren wurde, als angenommen. Nach Ende der Diät nahmen die Männer ihr normales Essverhalten wieder auf und kamen recht schnell auf ihr Ausgangsgewicht zurück.

Fazit

  • Den Jojo Effekt kann man nur auf einem Weg umgehen: Statt einer kurzweiligen Diät, die zwangsläufig den Verzicht bestimmter Lebensmittel einschließt, sollte das eigene Ernährungsverhalten beobachtet und geändert werden.
  • Kleine Sünden sind durchaus erlaubt, wenn der tägliche Speiseplan viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und fettarme Eiweißspeisen beinhaltet. Eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und ein "Bauchgefühl" in Sachen gesund leben sind die wichtigste Grundlagen, um das eigene Gewicht dauerhaft zu halten und den Jojo Effekt zu verhindern.