Jonglieren mit Bällen - eine Anleitung

Wer das Jonglieren mit Bällen erlernen will, braucht nicht mehr als ein paar identische Bälle, ein wenig Zeit und viel Geduld.


Jonglieren zu können gehört für viele Menschen zu einem Kindheitstraum, seit man den Clown im Zirkus oder einen älteren Schüler beim Schulfest mit diesem Trick hat auftreten sehen. Bevor man sich jedoch an ausgefeiltere Techniken und Keulen oder gar Fackeln wagen kann, sollte man zunächst mit Bällen beginnen.

Die richtigen Bälle finden

  • Mit welchen Bällen man das Jonglieren leicht erlernen kann, muss jeder für sich selbst herausfinden. Ausschlag gebend ist hierfür in erster Linie die Handgröße und die Kraft, die man in den Händen hat.
  • Der Ball sollte gut in die Hand passen und darf in keinem Fall zu groß sein. Auch das Gewicht des Balls muss, um schmerz- und anstrengungsfrei das Jonglieren erlernen zu können, individuell angenehm sein, der Ball darf also weder zu schwer noch zu leicht sein.
  • Hat man den idealen Ball gefunden, sollte man davon gleich fünf Stück erwerben, auch wenn man nicht sofort alle Bälle benötigt. Das Jonglieren-Lernen wird schließlich erheblich leichter, wenn alle Bälle die gleiche Größe und das gleiche Gewicht haben.

Die ersten Würfe

  • Auch wenn es verschiedene Jonglier-Techniken gibt, sollte man sich zunächst nur auf die einfachste Beschränken. Hierbei ist das Ziel, die Bälle einfach in der Luft zu halten. Beginnen Sie zunächst mit nur einem Ball. Halten Sie die Arme locker am Körper und die Hände nach oben ausgerichtet.
  • Nun werfen Sie zunächst den einen Ball locker von der einen Hand in die andere. Der Ball sollte dabei in etwa so hoch geworfen werden, wie man selbst groß ist. Sobald man die Technik sicher beherrscht, wird sich die Wurfhöhe von alleine vergrößern.
  • Sobald man den einen Ball ein paar Mal hin und her geworfen und ein sicheres Gefühl für den Ball entwickelt haben, nimmt man den zweiten hinzu. Nun den einen Ball immer von rechts nach links werfen, während der andere auf dem Weg von links nach rechts ist.
  • Immer darauf achten, beide Bälle in der Luft zu halten. Man wird merken, dass diese Übung schon nach kurzer Zeit nach Jonglieren aussieht. Sobald man sich sicher fühlt, kann man mehr Bälle hinzunehmen und schon bald Freunde und Familie mit dem Kunststück überraschen.