Jünger machen mit dem richtigen Schminken

Mit dem gekonnten Einsatz von Kosmetik kann man sich locker ein paar Jahre jünger machen. Die oberste Devise lautet: Weniger schminken ist mehr.


Wenn sie den Zenit von junger Frau zu reifer Dame bereits deutlich überschritten haben, heißt es, ran an das Makeup Köfferchen, denn noch besteht Hoffnung. Mit den richtigen Kniffen beim Schminken kann man sich locker ein paar Jährchen jünger machen. Oberste Devise lautet: Weniger ist mehr. Zwar sind dramatische Smokey Eyes und verführerisch rote Lippen sexy, aber dem Betrachter vermitteln sie die Botschaft: alt.

Für ein straffe Kinnpartie
Mit fortgeschrittenem Alter verliert die Haut ihre Elastizität, wirkt fahl und faltig. Oftmals bildet sich auch ein Doppelkinn aus, obwohl das Gewicht eigentlich im Lot ist. Die Wunderwaffe gegen ein Wabbelkinn ist Bronzing Puder. Besorgen Sie sich ein Puder, das etwa zwei Nuancen dunkler ist als Ihr Hautton. Beginnen Sie es unter dem Kinn aufzutragen und fahren Sie damit fort, bis Sie am Ohrläppchen angekommen sind. Nun gehen Sie vom Ohrläppchen den Hals herunter bis zum Kinn. Besonders wichtig ist, dass Sie für sanfte Übergänge sorgen und die Ansätze verwischen. Direkt unter dem Kinn darf die Puderfarbe sogar noch ein wenig dunkler sein, aber auch hier gilt: Unterschiede zwischen Ihrer Hautfarbe und dem Puder dürfen nicht mehr erkennbar sein.

Rosige straffe Wangen
Um Ihre Haut zum Leuchten zu bringen und den typischen jugendlichen Schimmer zu zaubern, ist Rouge unerlässlich. Nutzen Sie jedoch keine harten und dunklen Töne, denn die machen gleich ein paar Jahre älter. Stattdessen sollten Sie frischen und leichten Nuancen den Vorzug geben, beispielsweise ein zartes Pink oder ein strahlendes Pfirsich. Tragen Sie das Rouge den Wangenknochen entlang bis zu den Ohrläppchen hoch auf. Auch der Nasenrücken sollte einen Hauch Rouge erhalten. Abschließend tragen Sie ein transparentes, lichtreflekierendes Puder auf. Fertig ist der frische jugendliche Look, der Sie jünger machen wird.

Volle Lippen für ein strahlendes Lächeln
Umso älter Sie werden, umso weniger Kontur wird Ihr Gesicht haben. Leider gehören dazu auch die Lippen. Was im Teenageralter noch prall und voll war, gleicht nun vielmehr einer Luftmatratze, aus der man die ganze Luft gelassen hat. Ein Lippenkonturenstift ist nun Pflicht, denn er gibt Kontur zurück. Die Farbe sollte der Ihrer Lippen entsprechen, um einen möglichst natürlichen Look zu erreichen. Anschließend tragen Sie den Lippenstift auf. Auch hier sind hellere Töne besser, beispielsweise ein ins Bräunliche gehendes Rosa oder erfrischende Apricottöne.

Offene Augen
Ein verschlafener Blick wirkt leider alles andere als jugendlich. Mascara ist deshalb Pflicht, um die Augen zu öffnen. Zuerst verwenden Sie die Wimpernzange, um die Härchen in Form zu bringen, anschließend wird getuscht. Auch hier gilt wieder: Weniger ist mehr. Auch Lidschatten kann müden Augen zu mehr Frische verhelfen. Sogar hängende Lider erhalten einen Jugend-Boost. Hierfür tragen Sie einfach einen hellen Lidschattenton auf das gesamte bewegliche Lid auf, ideal geeignet ist etwa Vanille. Nun nutzen Sie eine etwas dunklere Farbe, die Sie von der Mitte des Oberlids bis zum äußeren Augenwinkel und anschließend schräg nach oben bis zu den Augenbrauen auftragen.

Nude Look für junges Aussehen
Viele Stars nutzen den Jung-Effekt von Make-up, um sich ein paar Jahre jünger zu schminken. Stars wie Nicollete Sheridan schwören auf den Nude-Look. Hierbei bestimmen aufeinander abgestimmten Nude-Töne das Make-up. Sowohl die Foundation als auch die Lippen- und Rougefarbe sind schlicht und farblich kaum wahrnehmbar. Statt Lippenstift sollten Sie lieber zu einem zarten Lipgloss greifen, um das Aussehen abzustimmen.
Gerade blonden Frauen steht dieser Look gut. In Kombination mit einem klassisch eleganten Outfit werden auch Sie wieder Komplimente erhaschen können.

Allgemeine Jung-Tipps

Tipp 1:
Make-up immer sparsam auftragen, der Maskeneffekt lässt Sie älter aussehen.

Tipp 2:
Flüssige Foundations benutzen, diese decken kleinere Fältchen, Äderchen und Rötungen optimal ab und spenden gleichzeitig Feuchtigkeit.

Tipp 3:
Setzen Sie Puder nur sehr dosiert ein, zuviel setzt sich in den Fältchen ab un betont so nur ihr wahres Alter.

Tipp 4:
Die Foundation sollte immer Ihrem natürlichen Hautton entsprechen, dasselbe gilt für das Puder.