Kaffeelikör selber machen - Ein Rezept

Kaffeelikör selbst zusammenbrauen ist äußerst beliebt und es gibt dafür einige hundert Rezepte. Versuchen Sie es doch mal mit Espresso und Rum!


Noch vor einem halben Jahrhundert war es üblich, zum häuslichen Gebrauch allerlei Liköre, so auch Kaffeelikör, selbst auf der Grundlage von Fruchtsäften zu mixen. Besonders beliebt waren solche aus Schlehen- oder Holundersaft. Dieser Brauch ist wohl ziemlich vergessen. Heute sammelt kaum einer mehr Schlehenfrüchte oder Holunderbeeren und macht daraus dann noch Saft. Wer hat noch einen Entsafter? Vor allem aber ist eine wichtige Grundlage abhanden gekommen. Früher durfte der Apotheker bis zu einem halben Liter Primasprit (reinen Alkohol) verkaufen, wenn der Käufer vorgab, diesen für medizinische Zwecke oder zur Desinfektion zu benötigen. „Apothekerschnaps“ war berüchtigt.

Selbst gemachte Liköre sind aber nach wie vor „in“

  • Wie ein Blick in das Internet zeigt, sind selbst gemachte Liköre dennoch beliebt. Besonders geschätzt wird eindeutig Kaffeelikör. Dafür wird eine Mischung von 500 Millilitern Wasser, 500 Millilitern Wodka oder einer anderen klaren Schnapsart, fünf Esslöffel löslichen Kaffee, 400 Gramm Zucker und drei Teelöffel Vanille-Essenz empfohlen. Im Wasser sollen Kaffee und Zucker aufgekocht werden.
  • Die Mischung muss drei Stunden auf kleinster Flamme köcheln, bis das Ganze ein dunkler Sirup ist. Wenn dieser abgekühlt ist, kommen Vanille und Schnaps hinzu. Das Ganze muss dann eine Weile – zwei bis drei Wochen – stehen, bevor es genossen werden kann. Dass dieser Kaffeelikör so hochgradig ist, dass er im Handel nicht verkehrsfähig wäre, versteht sich von selbst.

Es gibt viele Rezeptvarianten für den Kaffeelikör

  • Eine Variante dieses Gebräus wird mit Espresso-Kaffee und Rum zubereitet und nennt sich dann „Tia-Maria“. Weil sich die ätherischen Öle des Kaffees absetzen, muss dieser Kaffeelikör mehrfach gefiltert werden bevor er genussfähig ist.
  • Die andere Möglichkeit ist, für den Kaffeelikör frisch gepressten Orangensaft und Vanillezucker zu verwenden. Wem der Kaffeegeschmack zu stark ist, kann Cream dazwischen rühren.
  • Allen diesen Kaffeelikör-Mixturen gemein ist, dass das Getränke hochprozentig ist. Entsprechend ist die Wirkung. Autofahren sollte man nach deren Genuss auf gar keinen Fall. Aber es schmeckt gut.