Kaffeepflanze - Pflegen und Veredeln

Erst nach sechs bis acht Jahren erbringt die Kaffeepflanze ihr maximales Produktionsvolumen – sind die Pflanzen älter als zwanzig Jahre, gehen ihre Erträge langsam wieder zurück.


Die Früchte eine Kaffeepflanze sind rot und werden Kirschen genannt. Wird die Kaffeepflanze richtig gepflegt, so kann sie auch zu Hause Blüten in der Farbe Weiß bekommen und Früchte tragen. Ein idealer Standort für Pflanze ist über das ganze Jahr hell und sonnig. Im Garten muss die Pflanze erst an die Sommersonne gewöhnt werden, nachdem ansonsten die Blätter verbrennen und bei Temperaturen unter 15 Grad sollte sie zurück ins Haus. Für die Pflanze eignet sich normale Blumenerde, diese darf nicht zu nass sein und sollte gleichmäßig feucht sein. Die Pflanze verträgt keine Ballentrockenheit oder Staunässe und sie sollte erst gegossen werden, wenn die Oberfläche angetrocknet ist. Flüssiger Dünger oder Düngerstäbchen in einer halben Konzentration sind für die Kaffeepflanze völlig ausreichend, wobei eine Pflanze die neu gekauft oder gerade umgesetzt wurde, die nächsten sechs bis acht Wochen keinen Dünger benötigt. Das Besprühen der Pflanze reicht nicht für die Luftfeuchtigkeit aus, ist aber dennoch wichtig, um sie von Staub zu befreien. Da die Pflanze eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt, kann eine mit Wasser gefüllte Schale neben den Topf der Pflanze gestellt werden. Im Handel sind Samen oder Stecklinge erhältlich, mit denen sich die Kaffeepflanze vermehren lässt, hierfür wird allerdings eine Temperatur von mindestens 25 Grad benötigt.

 

Der Blattverlust

Es kann verschiedene Ursachen haben, wenn die Kaffeepflanze ihre Blätter verliert. Dazu gehören Lichtmangel, Wassermangel oder auch Schädlinge. Steht die Pflanze gut im Wachstum und verliert ab und zu mal ein Blatt, so ist das absolut normal. Bei einem größeren Exemplar wird auch gerne mal ein Blatt abgeworfen, wenn es nicht genügend Licht erhalten hat. Im Frühjahr kann die Pflanze durch einen Rückschnitt wieder zu neuem Wachstum angeregt werden. Wenn die Pflanze überwässert wurde, so dass die Wurzeln faulen, muss diese umgetopft werden und die abgestorbenen Wurzeln entfernt werden.

Die Veredelung

Ein aromatisches Genussmittel entsteht erst durch die Verarbeitung und Veredelung des Rohkaffees. Das Beste wird durch die Röstung aus jeder Bohne herausgeholt, nachdem die Dauer und die Temperatur des Röstvorgangs genau auf die jeweilige Sorte und den Geschmack der Zielgruppe abgestimmt werden. Bei einer hellen Röstung wird ein säuerlicher und wenig bitterer Geschmack erzielt und mit der dunkleren Röstung erhält der Kaffee einen bitteren Geschmack. Bei einer Mischung können bis zu 8 oder mehr verschiedene Sorten, Arten und Herkunft verwendet und zu einer harmonischen Komposition gemischt werden.