Kalorienkiller Capsaicin

Capsaicin, der Stoff der Chilischote, ist ein wahrer Kalorienkiller. Beim Essen entsteht Wärme, die wiederum Kalorien verbrennt.


Der fremdartig klingende Name Capsaicin beschreibt den Stoff, der scharfe Lebensmittel so scharf macht. Er ist der Grund dafür, dass man einen Schärfereiz auf der Zunge verspürt, wenn man etwas Feuriges isst. Auch an so manchem verschwitzt rotem Gesicht ist Capsaicin schuld, das von der Natur „erfunden“ wurde, um Fressfeinde fernzuhalten. Es regt die Wärmeproduktion im Körper an und es ist allseits bekannt, dass die Produktion von Wärme Kalorien verbraucht. Insofern ist der Scharfmacher ein echter Kalorienkiller. Wer also gern scharf isst, hat einen großen Vorteil beim Abnehmen.

Abnehmen mit Chili

  • Doch nicht nur aufgrund der Wärmeproduktion sind Chilis und Co ein echter Abnehmturbo. Auch aufgrund des darin enthaltenen Capsaicin wird Studien zufolge ein hoher Insulinspiegel verhindert. Dieser ist nämlich Schuld daran, wenn die Fettverbrennung zu langsam vonstatten geht.
  • Eine weitere Studie hat zudem bewiesen, dass Vorläuferzellen der Fettzellen einen natürlichen Zelltod sterben, wenn sie einer höhere Menge Capsaicin ausgesetzt sind. Wenn das kein Grund ist, öfter mal beim Inder zu essen!?

Rezept „vergetarisches Chili“

  • Es muss nicht immer „con carne“ sein. Mit Bulgur ist das Essen auch gleich viel fettärmer. Für die Zubereitung benötigen Sie ½ Bund Frühlingszwiebeln, eine Chilischote, eine Knoblauchzehe, 400 ml Gemüsebrühe, eine Dosen geschälte Tomaten, 150 g Bulgur (gibt's beim Türken), eine Dose Mais, eine Dose Kidneybohnen, Salz, Pfeffer, Paprika und Oregano.
  • Zuallererst die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden, dann den Knoblauch fein würfeln. Beides zusammen in etwas Öl andüsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Die Tomaten und die Gemüsebrühe dazugeben und alles aufkochen lassen. Den Bulgur untermischen und den Topf vom Herd nehmen, sodass es etwa 30 Minuten quellen kann.
  • Derweil Mais und Bohnen abgießen und abtropfen lassen. Dann beides unter den Bulgur mischen. Nach abgelaufener Quellzeit das vegetarische Chili erneut erhitzen. Dabei die Chilischote der Länge nach in zwei Teile teilen, die Kerne entfernen und die Chili in kleine Stücke schneiden.
  • Je nach Belieben zum Chili dazu geben. Wichtig: Hände waschen! Im Anshcluss noch Salz Pfeffer, Paprika und Oregano je nach Geschmack und gewünschter Intensität dazugeben.