Kamasutra: Der Patronengurt 

Bei dieser Kamasutra-Stellung wird der G-Punkt der Frau stimuliert - besonders dann, wenn der Mann, die Knie der Frau fest zusammendrückt. Mit dieserStellung, die für jedes Paar geeignet ist, lässt sich Ihr Liebesleben abwechslungsreich und kreativ gestalten. Probieren Sie es aus!

Gerade Frauen lieben den Patronengurt – schließlich sorgt diese Kamasutra-Stellung für eine besondere Reizung des G-Punktes. Gleichzeitig ist die Frau in dieser Position äußerst passiv und kann sich so dem Partner spielerisch unterwerfen, während sie sich von ihm verwöhnen lässt.

Wo und wie?

  • Am besten sorgen Sie für eine weiche Unterlage auf dem Boden oder sie verlegen das Liebesspiel gleich ins gemütliche Bett. Wer schon ein wenig Erfahrung mit dieser Stellung hat, kann sich natürlich auch auf dem Sofa austoben.
  • Die Frau legt sich hin, ein Kissen unter ihrem Becken verstärkt die Intensität. Nun hebt sie ihre Beine an, klemmt sie zusammen und zieht sie in Richtung Brustkorb. Der Mann hat nun also freie Sicht – nicht nur auf die Brüste sondern auch auf die Vagina, die sich ihm förmlich entgegenstreckt.
  • Er kniet sich nun vor ihr hin und hält ihre Beine, die weiterhin verschlossen sein sollten, nach oben. Nun kann er in sie eindringen und dabei frei agieren – und sie zum Beispiel gleichzeitig mit der Hand verwöhnen. Die Frau kann sich dagegen vollends fallenlassen und genießen.

Für jedes Paar geeignet

  • Im Gegensatz zur Frau, die sich bei dieser Stellungs entspannt zurücklehnen kann, ist der Mann beim Patronengurt extrem gefragt. Schließlich gibt er in dieser Stellung den Rhythmus vor und steht in der Pflicht, ihr Erfüllung zu bringen. Doch für ihn ist die Position ebenfalls äußerst reizvoll, da die Vagina der Partnerin in dieser Position besonders eng erscheint.
  • Der Patronengurt ist für alle Paarkonstellationen geeignet: Ist ein Paar aufgrund seiner Penislänge und der Tiefe ihrer Vagina laut dem Kamasutra nicht füreinander geeignet, dringt er einfach weniger tief in sie ein.
    Handelt es sich bei ihm um einen Hasen, also einen Mann mit einem vergleichsweise kleinen Penis, kann er seine Partnerin dennoch verwöhnen und ihren G-Punkt stimulieren.
  • Selbst für Paare, die ein paar Pfunde zuviel auf den Rippen haben, ist die Stellung äußerst geeignet. Sie ist sehr bequem - für beide Partner.