Kann man Bärlauch einfrieren?

Wenn Sie von Bärlauch einfach nicht genug bekommen können, dann können Sie den Bärlauch einfrieren, ohne dass er dabei an Geschmack verliert.


Wenn Sie Bärlauch einfrieren wollen und dieser nicht im Garten wächst, müssen Sie diesen natürlich erst einmal finden. Die Erntezeit vom Bärlauch ist meist zwischen Mitte März bis hin zum Aufbrechen der Blütenknospen. Denn wenn Bärlauch einmal angefangen hat zu blühen wird er vom Geschmack sehr streng und unangenehm. Zerreiben Sie den Bärlauch ein wenig zwischen ihren Fingern, wenn er dann nach Knoblauch riecht, haben Sie ihn gefunden. Wie Sie dann den frisch gefundenen Bärlauch einfrieren können, finden Sie im folgenden Abschnitt.

Wie Sie frischen Bärlauch richtig einfrieren können

  • Zuerst muss der Bärlauch sorgfältig gewaschen werden. Schneiden Sie anschließend die Stiele ab und schneiden die Blätter in breite Streifen. Der geschnittene Bärlauch wird dann auf einem Blech ausgebreitet. Dieses Blech wird dann in die Gefriertruhe gelegt. Wenn der Bärlauch gefroren ist, können Sie ihn in eine Dose geben und in der Gefriertruhe aufbewahren.

Einen Eiswürfelbehälter zum Einfrieren verwenden

  • Um den Bärlauch einfrieren zu können, muss dieser wieder vom Stiel befreit und gewaschen werden. Pürieren Sie ihn dann mit einem Pürierstab. Dann Geben Sie den pürierten Bärlauch in den Eiswürfelbehälter und stellen diesen dann in die Gefriertruhe. Wenn die Würfel durchgefroren sind, können Sie diese auch in einen Einfrierbeutel umfüllen.

Bärlauch mit Hilfe von Butter einfrieren

  • Auch hier muss der Bärlauch zuerst gewaschen und geschnitten werden. Vermischen Sie dann den Bärlauch mit etwas weicher Butter, dabei verwenden Sie sehr viel Bärlauch und weniger Butter. Dann füllen Sie die Bärlauch-Butter in Gläschen, welche Sie dann einfrieren können. Diese Butter schmeckt dann besonders gut zu frisch gegrilltem Fleisch, Gemüse oder Fisch.

Bärlauch mit Öl einfrieren

  • Um auch diesen Bärlauch einfrieren zu können, muss er zuerst wieder gewaschen werden. Pürieren Sie dann, ungefähr 500 Gramm Bärlauch und geben 45 Gramm Meersalz hinzu. Wenn Sie dies zusammen noch einmal gut püriert haben geben Sie noch 500 Milliliter Rapsöl dazu.
  • Mischen Sie dann noch einmal alles gut durch. Füllen Sie es anschließend entweder in kleine Gläschen oder in einen Eiswürfelbehälter und frieren dann alles in der Gefriertruhe ein.