Kaputte Bilddateien reparieren - Tipps und Tricks

Beschädigte Bilddateien sind nicht unwiederbringlich verloren. Sie können die Bilddateien reparieren und mit geringem Aufwand meistens wiederherstellen


Das hat wohl schon jeder Computernutzer schon einmal erlebt: Eine Bilddatei – eine so genannte JPEG-Datei – lässt sich nicht auslesen. Besonders ärgerlich, wenn es sich um ein wichtiges Bild handelt. Aber es ist nicht alles verloren. Sie können die Bilddateien reparieren. Manchmal hilft es schon, einfach den Computer herunter und wieder hoch zu fahren. Und das Bild ist wieder da. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Bildbearbeitungs- und betrachtungsprogrammen, die im Internet kostenlos herunter geladen werden können. Das bekannteste Programm ist irfanview gefolgt von ACDsee. Der Computernutzer kann versuchen, das Bild über eines dieser Programme auszulesen. Wird das Bild angezeigt, kann es so in einem anderen Format abgespeichert und gerettet werden.

 

 

 

Die Spezialisten beim Bilddateien reparieren können da weiterhelfen

  • So wie ein in der Kamera irrtmlich gelöschtes Bild im Fotogeschäft mit einem Spezialprogramm wieder hergestellt werden kann, gibt es auch Spezialisten, die auf die Bildrettung spezialisiert sind. Die findet der Computernutzer im Internet. Sie können die Bilddatei elektronisch an diesen Anbieter senden. Der versucht – natürlich nicht umsonst – diese zu retten. Das kostet zwar Geld, aber wenn das Bild wichtig ist, immerhin eine gangbare Möglichkeit

 

  • Darüber hinaus wird im Internet ein kostenloses Programm zum Bilddateien reparieren von Convar angeboten, das in der Lage sein soll, kaputte Dateien generell wieder herzustellen. Zum Herunterladen einfach auf pcinspector.de nachschauen. Das ist sicherlich ein etwas aufwändiger Weg, der nicht unversucht bleiben sollte.

 

  • Das Programm unterstützt folgende Dateiformate:

 

  • ARJ AVI BMP CDR DOC DXF DBF XLS EXE GIF HLP HTML HTM JPG LZH MID MOV MP3 PDF PNG RTF TAR TIF WAV ZIP

 

 

Ein Gespräch mit einem Computerfachmann kann nicht schaden

  • Eigentlich gibt es heute in jeder mittleren Stadt selbst ernannte Computerfachleute, die sich auf dem zweiten, dritten oder gar vierten Bildungswege Wissen rund um den Computer angeeignet haben und auch auf Datenrettung spezialisiert sind. 

 

  • Wem es auf Stundensätze um die 35 Euro nicht ankommt, kann man einen solchen Fachmann ins Haus holen. Der hat meistens die lokale Vertretung für Rettungssysteme und kann sich an der Wiederherstellung einer solchen Datei versuchen. Allerdings muss beim Bilddateien reparieren das Bild dann schon wirklich wichtig sein.

 

  • Im Übrigen sollte darüber nachgedacht werden, wichtige Bilder ständig auf einem externen Datenträger abzuspeichern.