Karnevalsmusik: Was darf nicht fehlen?

Karnevalsmusik setzt sich aus neuen Songs und vor allem aus alten traditionellen Liedern zusammen, die zu jedem Schwof dazu gehören


Jedes Jahr im Februar und März feiern viele Menschen Karneval. Dies wird meistens vor dem Aschermittwoch gefeiert. Viele Leute verkleiden sich und gehen auf verschiedene  Veranstaltungen. Sowohl in großen Hallen, in Zelten als auch auf den Straßen sowie in privaten Einrichtungen wird Karneval oder Fasching gefeiert. Dabei verkleiden sich die Leute mit bunten Sachen oder aber legen sich ein neues schönes Kostüm an. Schließlich will man sich verkleiden und beispielsweise als Hexe, Cowboy oder auch Filmfigur ein schönes Fest erleben. Dabei wird das Fest mit einer typischen Karnevalsmusik, viel Süßigkeiten sowie alkoholischen Getränken verbunden. Selbst auf den Straßen fahren viele große Wagen und LKWs entlang, von denen Karnevalsmusik ertönt und Süßigkeiten auf die Straße geworfen werden. All dies geschieht, um vor allem die Lebensfreude wiederspiegeln zu lassen.

Die Karnevalsmusik beinhaltet viele bekannte Lieder
Bei der Musik, die zu Karneval gespielt wird, handelt es sich in der Regel vor allem immer um alten, neue und bekannte Lieder. Dabei werden sowohl alte Kinderlieder als auch neue Schlagerhits gespielt. Meistens ist die Musik sehr einfach und verständlich, um jeden Menschen unabhängig von der Herkunft oder dem Alter an der schönen Atmosphäre teilhaben zu lassen. Die deutschen Hits werden dabei auch während des ganzen Jahres zum Feiern verwendet, so beispielsweise im Bayernzelt. Insgesamt handelt es sich bei der Karnevalsmusik um klassischen Schlagersongs, die in der letzten Zeit sehr bekannt geworden sind und die lustige sowie fröhliche Atmosphäre des ganzen Festes und der Leute wiederspiegelt. Insgesamt werden Lieder aus allen Bereichen verwendet. Kein Mensch, der an Karneval teilnimmt beschwert sich bezüglich der ausgewählten Lieder. Denn die Karnevalsmusik verändert sich kaum über die Jahre und ist ein großer Bestandteil des ganzen Events.

Was bei der Musik zu Karneval nicht fehlen darf
Gerade in Köln, der Hauptstadt des Karnevals, darf das Lied "Viva Colonia" von den Höhnern nicht fehlen. Dies ist wohl mit Abstand das bekannteste Feierlied zum Karneval und lässt anhand des Textes die pure Lebenslust der Leute per Gesang in den Vordergrund treten. Die Bläck Föös, eine der Urgesteine der Karnevalsmusik, schrieben mit ihren Hits „Drink doch eene mit“ oder „Mer losse d´r Dom en Kölle“ ebenfalls Karnevalsgeschichte und dürfen auf keinem Karnevalszug oder auch Altweiber fehlen. Um die alte Rivalität der beiden Städte wiederaufleben zu lassen, wird natürlich auch ein Klassiker des Düsseldorfer Karnevals genannt. Dort wird nämlich am liebsten zu dem Text „Ja sind wir im Wald hier, wo bleibt unser Altbier“ geschunkelt. Insgesamt dürfen Vertreter wie DJ Ötzi, Bernd Stelter und Michael Wendler auch nicht fehlen.