Karottensaft ist lecker und gesund

Karottensaft ist nicht nur lecker, sondern durch den hohen Anteil an Beta-Carotin, der vor Sonnenbrand schützt und dem Körper Vitamin A liefert, auch sehr gesund.


Zu den gesunden Getränken zählt natürlich auch der Karottensaft. Dieser kann selbst gepresst, aber auch fertig im Einzelhandel erworben werden. Durch seine gute Verträglichkeit eignet sich der Möhrensaft auch schon für Babys und Kleinkinder. Dabei sollte allerdings auf den selbst gepressten Karottensaft zurückgegriffen werden, da der handelsübliche Gemüsesaft in der Regel sehr viel Zucker enthält.

Wie presst man Karottensaft selbst?

  • Um Saft aus Karotten selbst herzustellen, benötigt man nur handelsübliche Karotten und einen Entsafter. Wer besonders viel Wert auf Gesundheit legt, kann hierzu auch Bio-Karotten verwenden. Diese sind zwar etwas teurer, dafür kann man sich aber sicher sein, dass sie biologisch angebaut und nicht mit schädlichen Mitteln behandelt wurden.
  • Um aus dem Gemüse nun Möhrensaft herzustellen, müssen die Möhren zuerst geschält werden. Anschließend sollten sie in so kleine Stücke geschnitten werden, dass sie gut in den Entsafter passen. Die weitere Arbeit wird nun von dem Entsafter erledigt und schon kann man seinen eigenen Saft genießen.
  • Mit einem guten Entsafter geht das auch verhältnismäßig schnell und schon aus ein paar Karotten hat man in Nullkommanichts einen tollen Saft gezaubert. Diesen kann man zusätzlich noch mit dem Saft aus einer Zitronenscheibe und/oder etwas Apfelsaft verfeinern. Wenn der Saft unbedingt gesüßt werden soll, sollte man hierzu Traubenzucker verwenden. Dieser liefert zusätzliche Energie und ist nicht so ungesund wie Kristallzucker.

Welche Auswirkungen hat Karottensaft auf die Gesundheit?

  • Karotten haben ihre orange Farbe dem Pflanzenwirkstoff Beta-Carotin zu verdanken. Dieser ist ein sogenannter bioaktiver Pflanzenstoff. Beta-Carotin puffert im Körper schädliche Radikale ab, die die Struktur der Gene zerstören könnten. So schmeckt Karottensaft nicht nur lecker, sondern verringert auch das Risiko, an Krebs zu erkranken.
  • Auch Menschen, die sich gerne und viel in der Sonne aufhalten, profitieren von dem in Karottensaft enthaltenden Beta-Carotin. Bei regelmäßigem Konsum des leckeren Gemüsesaftes bekommt die Haut durch diesen bioaktiven Pflanzenstoff eine leichte Färbung. Dadurch ist sie nicht so anfällig für Sonnenbrand und Sonnenallergie.
  • Aber dennoch sollte man sich zusätzlich ausreichend mit Sonnencreme eincremen, denn Karottensaft kann den Schutz nur unterstützen, nicht aber allein aufbieten. Auch die Augen können vom Beta-Carotin profitieren. Dieser wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt. Dieses Vitamin ist sehr wichtig für die Sehkraft der Augen.