Katalanisches Kräuterbad

Ein katalanisches Kräuterbad erinnert an den letzten Spanienurlaub.


Wer kein Fan von heißen Saunagängen bei einer Temperatur von 90 Grad Celsius ist und trotzdem nicht auf initiiertes Schwitzen verzichten möchte, der geht lieber in sogenannte Dampfbäder. Hier herrscht eine allgemein höhere Luftfeuchtigkeit als in einer normalen Sauna, allerdings ist die Temperatur dafür im Schnitt um 30 bis 20 Grad Celsius niedriger. Allerdings ist so ein Standard-Dampfbad nicht besonders aufregend und der Wellness-Faktor lässt zu wünschen übrig. Dafür herrscht aber in anderen Ländern nicht nur hohe Luftfeuchtigkeit in solchen Dampfbadkabinen vor. Hier kommen auch wertvolle Essenzen zum Einsatz.

Gut für Hals und Nase
Strahlungswärme wie sie beim Saunen zum Einsatz kommt, war schon im römischen Reich bekannt und man wusste schon damals, dass diese Wärme wohltuend auf den Körper wirkt und sogar Erkrankungen lindern kann. Viel besser aber wirkt diese Wärme, wenn Kräuter in der Kabine verwendet werden, denn diese setzen durch den feuchten Dampf und die Wärme dann die ätherischen Öle frei, die gut für Atemwegsbeschwerden sind und sich stimulierend auf den gesamten Organismus auswirken. Ein katalanisches Kräuterbad wäre ohne solche Kräuter unvollständig.

Katalanisches Kräuterbad
Das Prinzip ist ganz einfach: In einer Dampfbadkabine wird die Temperatur zwecks Saunaofen auf 75 Grad gebracht. Über dem Ofen selbst brodelt in einem Kessel ein Kräutersud aus verschiedensten Kräutern. Das können solche sein wie Thymian, Salbei, Minze und Rosmarin. Je nach Jahreszeit und und Klima können sich die Duftzusammensetzungen auch verändern. Die Luftfeuchtigkeit bei diesem Kräuterbad beträgt stolze 25 Prozent. Aufgrund von Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist das katalanische Kräuterbad eher ein Dampfbad für Hartgesottene. Denn normalerweise herrschen in der Dampfkabine außerhalb Spaniens nur 55 bis 60 Grad Celsius. Dafür gibt es aber bei der katalanischen Variante ein Kneipp-Schlauch, mit dem man sich während des Dampfbades hin und wieder eiskalt abspritzen kann.

Schwitzen statt Siesta
Eine weitere Variante des katalanischen Bades findet sich im andalusischen Schwitzbad. Euphorische Spanier verbringen sogar ihre Mittagspausen in solchen Bädern und halten hier ihre Siesta. Dafür ist dieses Bad allerdings nicht ganz so heiß. Hier wirken nur 45 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 40 Prozent auf den Saunagänger.