Appetitzügler sollen das Hungergefühl mindern, indem sie unmittelbar in den Sättigungsprozess des Gehirns eingreifen. Aufgrund schwerwiegender Nebenwirkungen sollte die Einnahme allerdings mit einem Arzt abgeklärt werden. mehr
Damit die nächste Diät gelingt, kann man auch zu einer Diätpille greifen. Wenn Sie diese Methode der Gewichtsreduzierung wählen, sollten Sie sich allerdings in Vorfeld von Ihrem Arzt über etwaige Nebenwirkungen beraten lassen. mehr
Die Meeresfrüchtediät ist dann besonders geeignet, wenn der Fettgehalt der Nahrung reduziert werden soll. Denn Fisch enthält wenige Kalorien und macht trotzdem satt. mehr
Bei ordentlicher Nahrungsgestaltung kann auch die Reisdiät zu einer längerfristigen Ernährungsumstellung führen. Doch nur Reis als einziges Nahrungsmittel ist nicht empfehlenswert, da hierdurch schnell ein Nährstoff- und Vitaminmangel entsteht. mehr
Hauptbestandteil der Volumetrics Diät ist das Zuführen von Nahrungsmitteln mit besonders niedriger Kaloriendichte. Dazu gehören beispielsweise Kartoffeln, Obst und Gemüse. mehr
Die Haysche Trennkost wurde in den 1940er Jahren von Dr. Howard Hay entwickelt. Dabei gilt es, Eiweiß und Kohlenhydrate strikt voneinder zu trennen. mehr
In der Jesus Diät stärkt der Glaube an Gott den Erfolg der Diät. Außerdem soll man sich bei dieser Diätform viel Zeit beim Essen lassen, denn wer länger isst, isst in der Regel weniger. mehr
Bei der Atkinsdiät wird - im Gegensatz beispielsweise zur Kartoffeldiät - auf Kohlenhydrate gänzlich verzichtet. Allerdings hat diese Diät auch negative Auswirkungen, wenn man sie dauerhaft anwendet. mehr
Mit der Kartoffel Diät kann man einige Kilos verlieren. Ein gutes Pfund Kartoffeln am Tag, ergänzt durch reichlich Wasser oder ungesüßtem Tee - die Diät scheint erfolgversprechend. mehr
Die Ananas Diät eignet sich nicht als Langzeitdiät, ist aber zum kurzfristigen Abnehmen geeignet. Dabei gilt es, mehrere Kilo Ananas pro Tag zu sich zu nehmen und so den Kalorienbedarf des Körpers abzudecken. mehr