Steter Tropfen höhlt den Stein: Auch wenn Sie als Einzelperson die Klimaerwärmung nicht allein stoppen können, können Sie im Alltag zumindest mit dem grün leben anfangen. mehr
Das Wärmegesetz schreibt es vor: Eigentümer müssen bei neuen Gebäuden erneuerbare Energien nutzen. So sollen Treibhausgase reduziert werden. mehr
Seide Kleidung glänzt und fließt wie Wasser. Deshalb wird dieser schöne Stoff oft für Abendkleider und edle Dessous verwendet. mehr
Der Umgang mit Wollkleidung ist eigentlich ganz einfach. Man muss nur die richtigen Hinweise beachten. Wollkleidung muss nicht immer gewaschen werden. Meist reicht auch ein kräftiges Ausschütteln an der frischen Luft mehr
Auch Leder gehört zu der Naturkleidung. Zur Herstellung von Lederkleidung wird die Haut verschiedener Tiere gegerbt. Leder sollte man vor dem ersten Tragen erst einmal imprägnieren. mehr
Wer ein Haustier besitzt und einen Hang zu ökologischem Handeln hat, kann beides miteinander verbinden und sich einfach Kleidung aus Haustierhaaren anfertigen lassen. mehr
Hanfkleidung ist vielen Menschen zwar nicht geläufig, gilt aber in jeder Hinsicht als extrem verträglich. Seine Fasern weisen dieselbe mikroelektrische Spannung auf wie die menschliche Haut. mehr
Wer hätte es gewusst? Vier von fünf Europäern leben in Städten. Weniger grün muss das urbane Leben im Vergleich zum Land aber nicht unbedingt sein. Die grüne Stadt macht´s möglich. mehr
Naturkleidung eignet sich besonders für Allergiker. Aber auch Menschen, die ohne Schadstoffe und Chemikalien in ihrem Umfeld leben möchten, werden irgendwann darauf zurückgreifen mehr
Öko-Tourismus, das heißt grünes Reisen, ist gar nicht schwer. Bei der Wahl des richtigen Verkehrsmittels können Sie das Klima bereits schonen - und nicht immer ist das Flugzeug nur die Lösung für Klimasünder. mehr