Katzenohren reinigen - so wird's gemacht

Die Gehörgänge einer Katze sind sehr empfindlich und können leicht verletzt werden. Darum muss man beim Katzenohren reinigen einige Punkte beachten.


Bei gesunden Katzen brauchen die Ohren nicht gesäubert werden, da sie sich von alleine reinigen. Wenn man im Gehörgang einen dunklen Schmierfilm entdeckt, sollte man zunächst einen Tierarzt aufsuchen, da dies ein Anzeichen für Ohrmilben sein könnte, die mit speziellen Mitteln abgetötet werden müssen. Ein Säubern ist nur bei älteren oder kranken Katzen notwendig, sowie nach einer erfolgreichen Behandlung gegen Ohrmilben. Einige Rassen (aber auch Mischlinge) neigen zu übermäßiger Schmalzbildung. Dieser kann faulen und Entzündungen hervorrufen, es kommt zum sogenannten „Ohrenzwang“. Bei diesen Tieren ist eine regelmäßige Reinigung selbstverständlich unerlässlich.

 

 

Ohrenreiniger benutzen

  • Im Zoofachgeschäft. oder beim Tierarzt, kann man Tinkturen erwerben und hiermit die Katzenohren reinigen. Hierzu wird die Tinktur direkt in das Ohr geträufelt und gut einmassiert. Die Katze muss dabei daran gehindert werden, den Kopf zu schütteln, da die Flüssigkeit sonst in der Wohnung verteilt wird, statt im Ohr ihre Wirkung zu entfalten. 

 

  • Anschließend nimmt man ein weiches Baumwolltuch oder ein Tempotaschentuch, stülpt sich dieses über den Finger und reinigt damit das Ohr. Im Winter sollte die Tinktur mitsamt Flasche vor der Anwendung an der Heizung aufgewärmt werden. Die meisten dieser Ohrenreiniger basieren auf Alkohol, daher sollte man sich eine Schutzbrille aufsetzen. Falls sich die Katze doch schüttelt, kann der Alkohol in den Augen sehr schmerzhaft sein.

 

Katzenohren reinigen ohne Tinktur

  • Auf diese flüssigen Hilfsmittel kann jedoch auch verzichtet werden. Die Ohren der Katzen können auch ganz normal, wie oben beschrieben, mit einem trockenem Tuch gereinigt werden. Es kann vorher leicht angefeuchtet werden, aber nicht einnässen. 

 

  • Katzen reagieren in der Regel sehr kratzbürstig, wenn ihnen Wasser in den Gehörgang läuft. Außerdem kann dies unter Umständen sogar zu Mittelohrentzündungen führen.

 

Was man nicht machen darf

  • Auf keinen Fall sollte man Katzenohren reinigen, indem man spitze Gegenstände nutzt oder zu weit in den Gehörgang eindringt. Es ist völlig ausreichend, wie tief man mit dem Zeigefinger kommt. 

 

  • Ohrenstäbchen, oder spitz eingerollte Papiertaschentücher, können Verletzungen verursachen, obwohl sie weich sind. Außerdem würde man den Schmalz nur noch tiefer in den Gehörgang drücken, statt ihn zu entfernen.