Katzenspiele selber machen - Tipps

Mit einfachen Mitteln lassen sich einige Katzenspiele selbst herstellen, damit die geliebten Haustiere auch in der Wohnung genug Spaß und Bewegung haben


Neben den Streicheleinheiten und einiger Zuwendung benötigen Katzen Bewegung und wollen Spaß haben. Gerade für Katzen, welche sich nur in der Wohnung aufhalten, kommt da oft die Bewegung zu kurz. Mit ein paar Materialien lassen sich Katzenspiele selber basteln, statt hierfür teures Geld auszugeben.

Kartontunnel
Ein Karton ist ein wunderbares Spielzeug für eine Katze. Hier kann sie sich drin verstecken, schlafen, Spielzeug verstecken und beim Kratzen macht er auch noch Geräusche. Um nicht einfach nur einen Karton in seiner Wohnung zu haben, kann man diesen zukleben und mit Löchern versehen, die groß genug sind, damit die Katze hinein und heraus kommt. Auch kleinere Löcher, zum Beispiel zum Herausschauen oder zum Pfote rausstrecken, können hinein geschnitten werden. Ist der Raum groß genug, können mehrere Kartons verbunden werden, so dass ein Tunnel entsteht.

Spielzeugmäuse
Aus alten Stoffresten lassen sich viele Spielzeugmäuse für Katzenspiele herstellen. Hierzu schneidet man aus einem festen Stoff, zum Beispiel Jeans, Kreise aus, die etwas kleiner als eine CD sind. Diese werden halbiert und außen mit einem ein Zentimeter breiten Rand zusammengenäht, bis ein ungefähr drei Zentimeter kleines Loch übrig bleibt. Nun wird der Stoff umgestülpt und die Maus kann gefüllt werden. Hierfür eignen sich ebenfalls alte Stoffreste, eine Glocke oder ein bisschen Katzenminze. Danach wird das Loch zugenäht und die Maus mit einem Schnürsenkel versehen.

Spielzeugkugel

Sehr einfach lässt sich dieses herrliche Spiel für Katzen herstellen. Dazu benötigt man lediglich einen runden Gegenstand, den man öffnen kann, zum Beispiel von einem Überraschungsei, aus dem Kaugummiautomaten oder anderen Kugeln. Hier gibt man einen kleineren schweren Gegenstand, zum Beispiel ein Stein hinein, verschließt die Kugel gut und schon kann das Spiel beginnen.

Perpetuum mobile
Diese Katzenspiele sind sehr beliebt, da sie nicht nur den Jagdinstinkt wecken, sondern auch die Aufmerksamkeit und Schnelligkeit trainieren. Hierfür wird zum Beispiel eine der gebastelten Spielmäuse, ein Stoffball oder auch nur ein Stück Stoff oder Fell an ein Gummiband befestigt. Dies wird oben am Türrahmen oder an der Zimmerdecke in der Höhe aufgehängt, dass sich die Katze etwas anstrengen muss, um daran zu kommen, entweder mit strecken oder springen.