Kekse backen - So gelingt es!

Kekse zu backen, ist ein wunderbar kreatives Hobby. Schon Anfängern gelingen einfache Plätzchen leicht, wenn sie ein paar Hinweise beachten.


Nicht nur in der Weihnachtszeit macht es viel Spaß, leckere Kekse zu backen. In Backbüchern, in Zeitschriften und im Internet findet man viele tolle Rezepte für Plätzchen und Kekse, ob man ein Backanfänger oder ein fortgeschrittener Hobbybäcker ist. In jedem Fall sollte man sich viel Ruhe und Zeit nehmen, damit die Kekse auch wirklich gelingen.

Auf die Zutaten kommt es an

  • Nur beste Zutaten, am besten in Bio-Qualität, garantieren den Backerfolg. Butter und Eier braucht man nahezu immer, wenn man Kekse backen möchte, sie sollten so frisch wie möglich sein.
  • Bei Gewürzen ist stets eine gewisse Zurückhaltung angebracht. Insbesondere intensiv schmeckende Gewürze wie Anis, Zimt oder Kardamom sollten besser nur ganz sparsam dosiert werden.
  • Genauso wichtig ist es, auf die richtige Temperatur der Zutaten zu achten. So sollten zum Beispiel für einen Mürbeteig alle Ingredienzien möglichst kalt sein.

Kekse backen: Übung macht den Meister

  • Für den Anfang sollte man sich nicht übernehmen. Einfache Mürbeteigkekse eignen sich ideal, wenn man zum ersten Mal Plätzchen backen möchte.
  • Für besonderen Pfiff kann man mit schönen Dekorationen sorgen. Mit Zuckerguss und -perlen sowie Schokostreuseln kann man aus einfachen Plätzchen kleine Kunstwerke schaffen.
  • Fortgeschrittene können sich dann auch an kompliziertere Rezepte heranwagen. Zimtsterne oder Elisenlebkuchen sind zum Beispiel eine tolle Idee für die Weihnachtsbäckerei.

Präzision und Genauigkeit sind gefragt

  • Anders als beim Kochen muss man sich beim Backen ganz genau an alle Angaben halten. Sonst misslingen die Kekse leicht.
  • Insbesondere die Mengen müssen präzise eingehalten werden, wenn man Kekse backen möchte. Dasselbe gilt für die Backtemperaturen, ob im normalen Gas- oder Elektroherd oder Umluftbackofen.
  • Am besten beobachtet man zusätzlich die Kekse im Ofen in regelmäßigen Abständen. Denn erfahrungsgemäß können sie sehr schnell verbrennen.

Aufbewahren und genießen

  • Viele Kekse können in Blechdosen über Wochen aufbewahrt werden. Plastikbehältnisse sind dagegen ungeeignet für Kekse und Plätzchen.
  • Selbst gebackene Kekse sind ein schönes Geschenk, über das sich jeder freut. Hübsch verpackt kommt ein solches Präsent besonders gut an.
  • Natürlich hat man auch selbst eine Belohnung nach der Herstellung von Plätzchen verdient. Was gibt es Schöneres nach dem Kekse Backen als die frischgebackenen, kleinen Meisterwerke mit einer Tasse Kaffee zu genießen?