Kinder im Auto beschäftigen - so werden auch lange Reisen keine Herausforderung mehr

Die Kinder im Auto beschäftigen ist ganz einfach, es gibt Spielzeug, Essen und andere Spiele, welche die Kinder während der Fahrt ablenken.


Ausgedehnte Autofahrten sind oftmals eine große Belastung für Kinder, gerade wenn man die Verwandtschaft in der Ferne besucht, ans Meer fährt oder auch einen Ferienpark ansteuert. Die jüngeren Familienmitglieder besitzen noch keine Ausdauer und Geduld und können einer Autofahrt über mehrere Stunden nichts abgewinnen. Keiner sollte sich ohne Vorbereitung darauf verlassen, dass die Kinder während einer Fahrt selig schlummern, dann kann einem der Familientrip schnell auf die Nerven gehen. Um den Stressfaktor bei langen Autofahrten gering zu halten, muss man die Kinder im Auto beschäftigen.

Warum muss man Kinder im Auto beschäftigen?

  • Ein Gefühl von Unterforderung und Frustration stellt sich schnell bei jüngeren Kindern ein, wenn diese die Umgebung des Autoinnenraums ohne Reize begutachten müssen.
  • Es dauert gerade bei mehreren Kindern auf der Rückbank nicht lange, bis eine angespannte Situation durch die Unterbeschäftigung eskaliert. Wird den Kindern mit der Zeit langweilig, so sollte man einige Utensilien für die Beschäftigung griffbereit haben.

Wie kann man Kinder im Auto beschäftigen?

  • Oftmals bekommen Kinder spontan Hunger oder wollen einfach nur etwas zum Knabbern, natürlich wollen sie dann nicht erst Stunden warten. In eine Frischhaltebox kann man bereits vor der Abfahrt einiges an Gemüse oder Obst geben, dazu gehören zum Beispiel Paprika, Erdbeeren, Karotten und Apfelstücke.
  • Zusätzlich zu der wertvollen Beschäftigung, liefer das Gemüse und Obst auch wichtige Mineralien und Vitamine. Meist sind die Kinder am Anfang der Reise noch motiviert und aufgeweckt, für die erste Etappe bietet sich deshalb ein Spiel an. Wenn ein Kind bereits lesen kann, so kann man es dazu motivieren, dass es auf einen Block verschiedene Autokennzeichen aufschreibt.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Kinder nur auf Kennzeichen schauen, welche Mini-Wörter ergeben wie beispielsweise BL-AU. Ab dem Grundschulalter können die Kinder auch für vorbeiziehende Landschaften begeistert werden.
  • Mit einer gut lesbaren Straßenkarte kann man die Kinder im Auto beschäftigen, sie müssen diese beschreiben. Zum Beispiel können die Kinder auch Flüsse ausfindig machen oder den Verlauf der eigenen Fahrtstrecke nachzeichnen.

Weiter Möglichkeiten gegen die Langeweile

  • Kofferpacken ist ein kurzweiliges und lustiges Merkspiel und Gedächtnistraining für Kinder. Beispielsweise beginnt der erste Mitspieler und sagt dass er eine Badehose in den Koffer packt. Der Kofferinhalt wird von dem zweiten Spieler korrekt wiedergegeben und ein weiteres Utensil wird hinzugefügt.
  • Mit der Zeit wird der Koffer immer voller und das eigene Gedächtnis wird stärker herausgefordert. Die Herausforderung wächst, je ausgefallener die Dinge für den Koffer sind. Wenn man die Kinder im Auto beschäftigen möchte, kann man Mini-Spiele wie Schiffe versenken oder Vier gewinnt spielen.
  • Für die ganz kleinen Kinder kann man vor einer Fahrt etwas unbekanntes Spielzeug kaufen, dieses wird während der Fahrt hervorgezaubert und die Kinder sind etwas beschäftigt.