Kinder: Süßigkeiten in Maßen okay

Dass Kinder Süßigkeiten essen ist in Ordnung. Oft wird die Tagesration jedoch deutich überschritten. Meistens wird die süße Nebenmahlzeit vor dem Computer oder dem Fernseher verzehrt. Wertvolle Tipps können sie hier nachlesen


Dass Kinder Süßigkeiten lieben ist kein Geheimnis. Es gibt sie als Trotzpflaster, zu besonderen Anlässen oder für ein gutes Zeugnis. Schlichtweg auch als Belohnung, wenn die Kleinen sich mal an der Hausarbeit beteiligt haben. Daher ist es an der Tagesordnung, dass Schokolade und Co. Zur Erziehung der Sprösslinge beitragen. Denn das Prinzip von „Geben und Nehmen“ verstehen die Kinder schon von klein auf.

Dennoch bergen zu viele Süßigkeiten nicht nur die Gefahr von Karies sondern auch von Übergewicht in sich. Heutzutage hat in Deutschland jedes fünfte Kind bereits von klein auf gegen zu viele Kilos zu kämpfen. Ein Kreislauf, der, wenn man ihn nicht unterbricht, eine ernstzunehmende Schädigung der Gesundheit mit sich bringt, ist nicht zu unterschätzen. Soziale Ausgrenzung und Schwierigkeiten bei der Job- und Partnersuche sind die Problematiken, die Kindern dann als Erwachsene drohen. Doch das alles muss nicht sein. Eltern sind gefordert, ihren Kindern den richtigen Umgang mit Süßigkeiten beizubringen.

Die richtige Tagesration
Es ist schwierig, das richtige Maß an Süßigkeiten zu finden. Selbst Erwachsene geben nicht selten ihren Heißhungerattacken nach. Um so wichtiger ist es daher, den Kindern gelegentlich den Riegel vorzuschieben. Daher hat das Forschungsinstitut für Kinderernährung folgende Empfehlungen herausgegeben:

Kinder 4-6 Jahre (tägliche Ration)
Zwei Minischokoriegel oder fünf Fruchtgummis und ein Schokokuss oder einen Minischokoriegel und drei Furchtgummis

Kinder 7-9 Jahre (tägliche Ration)
Zwei Minischokoriegel oder fünf Butterkekse und drei Fruchtbonbons oder ein Minischokoriegel und zwei Butterkekse

Kinder 10-12 Jahre (tägliche Ration)
Zwei Minischokoriegel oder drei Butterkekse und fünf Fruchtbonbons oder zwei Minischokoriegel und zwei Butterkekse

Generell gilt
Unter keinen Umständen sollten Kinder Süßigkeiten bekommen, sodass Sie Ihre Ruhe haben. Damit unterstützen Sie ein Fehlverhalten mit gravierenden Folgen. Denn das Kind wird sehr schnell merken, dass es nur lange genug zu nerven braucht, um an die süße Ware heranzukommen.