Kinder: Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig

Um sowohl die körperliche als auch geistige Entwicklung der Kinder optimal zu gewährleisten, sind Vorsorgeuntersuchungen in regelmäßigen Abständen notwendig...


Vorsorgeuntersuchungen sind in jedem Alter sehr wichtig. Gerade Babys und Kinder sollten regelmäßig einem Kinderarzt vorgestellt werden, damit dieser den Gesundheitszustand der Kleinen überprüfen kann. Denn sowohl die geistige als auch die körperliche Entwicklung eines Kindes sollte bei diesen Untersuchungen überprüft werden.

Finden Sie hier eine Übersicht, welche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder eines bestimmten Lebensalters unbedingt durchgeführt werden sollten

Vorsorgeuntersuchungen unmittelbar nach der Geburt
Unmittelbar nach der Geburt in den ersten Lebensstunden des Neugeborenen wird das Baby untersucht. Hierbei wird sowohl das Gewicht als auch die Größe des Kindes festgestellt und es wird auf Fehlbildungen untersucht. Nach Ermittlung der Reife wird dem Säugling Vitamin K gegeben und in manchen Fällen auch eine Credé-Prophylaxe durchgeführt.

Basisuntersuchung
Drei bis zehn Tage nach der Geburt erfolgt eine sogenannte Basisuntersuchung des Neugeborenen. Hierbei werden noch einmal sowohl das Gewicht als auch die Körpergröße kontrolliert. Des Weiteren wird das Baby auf Verletzungen durch die Geburt, weitere Fehlbildungen oder akute Erkrankungen untersucht. Auch der gesamte Stoffwechsel wird durchleuchtet. Hierzu führt der Kinderarzt einen Guthrie-Test durch und bespricht die Rachitis/Fluor Prophylaxe mit den Eltern. Weiterhin wird Vitamin K verabreicht und bei manchen Kindern eine Hüftuntersuchung per Ultraschall durchgeführt.

4. – 6. Woche
In der vierten bis sechsten Lebenswoche des Säuglings untersucht der Arzt hauptsächlich die Entwicklung des Kindes. Hierbei werden die Organe, Reflexe und die damit beginnende Psychomotorik ausführlich betrachtet und auch die Ernährung mit den Eltern besprochen. Eventuell verabreicht der Arzt erneut Vitamin K und auch Gewicht und Körpergröße werden ebenfalls gemessen.

3. – 4. Monat
Neben weiteren Reflextest wird mit den ersten Impfungen zur Immunisierung gegen Krankheiten begonnen. Körpergröße und Gewicht werden ermittelt, die Organe kontrolliert und auch die Hüfte bei Risikokindern noch einmal angeschaut.

6. – 7. Monat
Bei dieser Untersuchung stehen die Sinneswahrnehmung und die Kommunikationsfähigkeit des Kindes im Vordergrund. Hierbei schaut sich der Arzt die Reaktionsfähigkeit des Kindes genauer an. Im Fokus dieser Untersuchung steht die Wahrnehmung des Umfelds. Greift der Säugling nach Gegenständen und hat er Interesse an anderen Menschen. Auch Körpergröße und das Gewicht werden wieder ermittelt. Die Rachitisprophylaxe gegen Karies beginnt.

10. - 12. Monat
In diesem Alter beginnen die meisten Babys mit ihren ersten Sprachübungen. Daher kontrolliert der Kinderarzt die Sprachentwicklung und schaut, ob sich die Motorik des Kindes normal entwickelt. Ebenfalls werden wieder Größe und Gewicht ermittelt und die Ernährungsweise mit den Eltern besprochen.

2 Jahre
Bei dieser Vorsorgeuntersuchung schaut sich der Kinderarzt den Bewebungsapparat des Kleinkindes genauer an. Die Wirbelsäule als auch die Füße und Beine werden auf Fehlstellungen und Haltungsfehler untersucht. Der Arzt schaut sich auch den Gang des Kindes an und befragt die Eltern zum Sozialverhalten. Auch die Sauberkeitsentwicklung des Kindes steht im Mittelpunkt dieser Untersuchung.

3 - 4 Jahre  (Kindergartenalter)
Neben einer weiteren Untersuchung der Organe kommen erste Hör- und Sehtests dazu. Damit ersehen werden kann, ob das Kind eine altersgemäße Entwicklung durchschreitet, ermittelt der Arzt wieder Gewicht und Körpergröße des kleinen Patienten und führt eine Urinuntersuchung durch. Des Weiteren wird geschaut, ob das Kind soziales Verhalten zeigt und auch in der Sprachentwicklung altersgerechte Fortschritte macht.

6 Jahre (Schulkindalter)
Bei den Schulkindern werden die Zähne untersucht und die Feinmotorik sowie das Koordinationsvermögen untersucht. Da das Kind nun normalerweise eingeschult wird, kommt es zu einer weiteren Überprüfung seiner Sprachfähigkeiten. Auch die Fähigkeit für soziales Verhalten ist für die Schulfähigkeit des Kindes sehr wichtig. Eventuell stehen auch weitere Impfungen an und chronische Erkrankungen sollten ausgeschlossen werden.

12 - 14 Jahre
Da die Pubertät bei vielen Kindern, besonders bei Mädchen immer früher beginnt, steht bei dieser letzten aller Vorsorgeuntersuchungen für Kinder die Entwicklung des Körpers im Vordergrund. Dies beinhaltet auch die Sexualität des Heranwachsenden. Sexuelle Aufklärung sowie ausführliche Informationen zu Verhütungsmitteln und AIDS sind Themen, über die in diesem Alter gesprochen werden sollte. Des Weiteren schaut sich der Arzt auch die Wirbelsäule, Füße und Beine des Kindes an, um eventuelle Fehlstellungen an einen Orthopäden zu verweisen.