Kinder zum Schlafen bringen: So gelingt es

Wenn Eltern ihre Kinder zum Schlafen bringen möchten, kann das Probleme geben. Es gibt aber verschiedene Methoden, mit denen der Nachwuchs leichter einschläft.


Wer seine Kinder zum Schlafen bringen muss, bleibt manchmal selbst dabei übermüdet auf der Strecke. Babys, die tagsüber zu müde zum Trinken waren, sind abends plötzlich putzmunter und vor allem laut. Kleinkinder drehen gern auf, wenn es Zeit ist, ins Bett zu gehen. Aber es muss nicht jeden Abend aufs Neue einen Kampf geben. Mit der richtigen Vorbereitung schlafen Kinder, wenn sie es sollen.

Dem Baby die Angst nehmen

  • Wenn ein Baby den ganzen Tag über in einem Kängurubeutel an den Erwachsenen geschmiegt ist, vermisst es abends in seinem Bettchen die Nähe und Wärme und weint. Besser ist es, das Kind auch tagsüber ab und zu hinzulegen, damit es das abendliche Schlafengehen nicht als Bestrafung empfindet.
  • Wenn das Baby zu weinen beginnt, sobald Sie das Zimmer verlassen, sollten Sie in kurzen Abständen wieder hereinkommen, es beruhigen und leise mit ihm sprechen, ehe Sie wieder hinausgehen. Lassen Sie aber das Licht aus, und nehmen Sie Ihr Baby nicht auf den Arm. Es versteht so, dass Sie da sind, und beruhigt sich irgendwann.

Größere Kinder zum Schlafen bringen

  • Achten Sie darauf, dass der Tag ruhig ausklingt. Die letzte Stunde vor dem Schlafengehen sollte keine Aufregungen mehr bringen. So fahren die Kinder langsam herunter.
  • Wenn Sie Ihre Kinder zum Schlafen bringen, decken Sie sie zu und fragen Sie nach ihrem Tag. Sollten sich irgendwelche Ängste angestaut haben, können Sie diese zerstreuen, ehe sie zu bösen Träumen werden.
  • Eine Gutenachtgeschichte ist immer eine gute Methode, Kinder ins Bett zu bringen. Sie freuen sich auf die Geschichte und legen sich hin. Müde werden sie dann von allein.

Manchmal müssen Sie streng sein

  • Wenn Sie Kinder zum Schlafen bringen möchten, die völlig überdreht sind, müssen Sie ab und zu hart durchgreifen. Wenn Ihre Sprösslinge immer wieder aufstehen und Unfug machen, drohen Sie ihnen den Entzug der Gutenachtgeschichte für den nächsten Tag an. Seien Sie konsequent!
  • Oft ist ein kleines Licht an oder die Tür einen Spalt auf, wenn Eltern ihre Kinder zum Schlafen bringen. Schließen Sie die Tür, wenn Ihre Sprösslinge nicht schlafen wollen, und öffnen Sie sie nur wieder, wenn sie versprechen, still zu sein.