Kinderfreundlicher Garten

Ein kinderfreundlicher Garten erfordert viel Arbeit, für die Kinder ist er aber unschätzbar wertvoll.


Familien, die einen Garten besitzen, können sich glücklich schätzen. Zum Einen haben sie die perfekte Entspannungsoase fast vor der eigenen Haustür und die lieben Kleinen können Natur hautnah erleben. Führen Sie Ihre Kinder spielerisch an den Kreislauf der Natur heran und sie werden zu den Wenigen gehören, die noch wissen, dass Pommes nicht am Baum wachsen.

Kinderfreundliche Pflanzen
Wenn Sie einen Garten haben und Ihre Kinder sicher darin spielen sollen, sollten Sie sich besonders intensiv mit den Pflanzen beschäftigen. Viele Pflanzen sind hochgiftig und können Ihren Kindern schaden, wenn Teile davon gegessen werden. Zu diesen gehören unter anderem die Engelstrompete, der Fingerhut und der Goldregen. Aber nicht alle Pflanzen können Sie aus Ihrem Garten vertreiben, deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Kinder schon sehr früh an die Wunder und Gefahren der Natur heranführen. Lassen Sie sie helfen, wenn neue Erdbeerpflanzen gepflanzt werden, der Apfelbaum geerntet oder der Steingarten von Unkraut befreit wird. So lernt Ihr Nachwuchs auf eine spielerische Art, was in den Mund gesteckt werden darf und was nicht.

Spielzeug für die Kleinen
Ein kinderfreundlicher Garten hat aber mehr als nur Pflanzen und Tiere zum Entdecken zu bieten. Haben Sie eine große Rasenfläche? Dann sollten Sie einige Spielgeräte aufstellen. Schaukeln oder Wippen sind in einem Garten mit Kindern fast schon obligatorisch. Ideal für kleine Entdecker sind auch Sandkästen, die Phantasie und Kreativität fördern. Im Sommer können Sie aufblasbare Planschbecken aufstellen und wenn Sie einen großen starken Baum haben, ist ein Baumhaus perfekt. Mit ein wenig Geschick lassen sich Sandkasten und Co. auch selbst bauen und so individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder abstimmen. Sogar Kindermöbel können von den Kleinen bespielt werden, allerdings sollten diese auch für den Outdoor-Bereich geeignet sein.

Sicherheit geht vor
Wenn Ihre Kinder mit im Garten sind, müssen Sie besonders aufmerksam sein. Ein kinderfreundlicher Garten ist immer sicher, es stehen keine gefährlichen Dünge- oder Schädlingsbekämpfungsmittel offen herum, Gartengeräte werden sofort nach Gebrauch weggeräumt und auch der Gartenteich ist vernünftig abgesichert. Überprüfen Sie regelmäßig, ob die Spielgeräte noch funktionstüchtig sind und achten darauf, dass sich die Kinder nicht verletzen können. Im Sommer sollten Sie außerdem den Grill nie unbeaufsichtigt lassen.