Kinderreime - dichtend lernen

Auf spielerische und zugleich dichterische Art fördern Sie mit heiteren Kinderreimen und lustigen Gedichten die Fantasie und die Lernfähigkeit Ihres Sprösslings.


Messer, Gabel, Schere, Licht - sind für kleine Kinder nicht. - Wer kennt ihn nicht, diesen anschaulichen Reim aus der Kindheit? Als Begleiter der schönen Kinderzeit, werden Kinderreime seit jeher und über Generationen hinweg überliefert. Die Tradition der mündlichen Weitergabe, die in erster Linie durch die Großeltern und Eltern erfolgt, reicht über den ersten Buchdruck zurück und mithin über die von gedruckter Literatur für Kinder hinaus. Heute werden Kinderreime auch im Kindergarten vermittelt, wo sie zeitgleich mehreren Kindern beigebracht werden, die allesamt deren Informationen im Alltag nutzen.

Positiv für die Sprachentwicklung und das Rhythmusempfinden

  • Kinder entschlüsseln über den jeweiligen Reim Zusammenhänge. Beispielsweise wird einem Kind die Unterscheidung der einzelnen Finger deutlicher und bewusster, mittels der klaren sprachlichen Zuordnung von Funktionen, etwa der des Daumens. Eine solche wird in dem Kinderreim vom Daumen, der, wie es heißt, die Pflaumen schüttele, vorgenommen.
  • Generell befördert Gereimtes und Gedichtetes die Entwicklung des Kindes. Denn: In keinem Fall werden Kinderreime einfach so daher gesprochen. Beim Vortrag durch den Erwachsenen findet gewöhnlich eine melodische und rhythmische Akzentuierung einzelner Verspassagen statt. Deshalb tragen Reime und Lieder dazu bei, das musische wie auch das dichterische Empfinden von Kindern zu festigen.

Spielerisch die Welt verstehen

  • Als mündlich überlieferte Verse werden Kinderreime auf fast spielerische Art vermittelt. Kinder können über das Nachsprechen und spätere Auswendiglernen der Kinderreime, was der Kenntnis der Muttersprache zugute kommt, ihr Vokabular erweitern.
  • Des Weiteren fördern Abzählreime, die Fähigkeit des Kindes zu zählen. Lustige Kinderreime, die eine positive und entspannte Situation entstehen lassen, beeinflussen überdies die emotionale Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern. Das gemeinsame Lachen lässt spontan ein Mehr an Nähe entstehen, was Kinderreimen einen pädagogischen Wert verleiht.